Dr. Helmut Kantor feierte 90. Geburtstag

Zum großen Gratulantenkreis beim 90. Geburtstag von Dr. Helmut Kantor (links) gehörte auch Thierhauptens Altbürgermeister und Ehrenbürger Fritz Hölzl (rechts)
Der beliebte ehemalige Thierhauptener Tierarzt  blickt auf 90 bewegte Lebensjahre zurück 

Thierhaupten. Er gehört zu Thierhaupten wie das Salz in die Suppe. Helmut Kantor, der in der Marktgemeinde am Lech bei guter Gesundheit und geistig topfit seinen 90. Geburtstag feierte. Der rüstige Jubilar erblickte im sudetenländischen Tannwald das Licht der Welt. Gemeinsam mit seiner Schwester Brigitte verbrachte er die Kindheit unter der Obhut sei-ner Eltern Alfred und Karla Kantor. Im Jahre 1934 begann in der Volksschule von Gab-lonz seine Schulzeit. „Es gab bei uns im Sudetenland durch-wegs deutsche Schulen, mit erster Fremdsprache Tschechisch“, blickt der 90jährige zurück der mit gleichaltrigen „alt-deutschen Kindern“ nach der Volksschulzeit das Realgymnasium besuchte. 1944 wurde er in jungen Jahren als Luftwaffenhelfer in den Kriegsdienst eingezogen. Im Spätherbst 1945 folgte im Zuge der Aktion „Jugendliche die nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren wollte, die Entlassung aus der britischen Gefangenschaft. Im Sommersemester 1950 begann Hel-mut Kantor ein Studium an der Universität München. Vier Jahre später, 1954, legte er das Staatsexamen mit Promotion und nach dem damals vorgeschriebenen halbjährigen Prak-tikum die Approbation zum Tierarzt erfolgreich ab. „Auf vielfachem Rat machte ich nach der vorgeschriebenen eineinhalb-jährigen praktischen Tätigkeit noch die Ausbildung für den amtstierärztlichen Dienst“ schildert Kantor. 1958 führte der gebürtige Sudetenländer in Neu – Ulm Gertraud Hartel vor den Traualtar. Vier Kinder, ein Sohn und drei Töchter, ka-men in den nächsten Jahren zur Welt. Derzeit bereichern vier Enkelkinder den Familien-kreis. Nach der Eheschließung übernahm Helmut Kantor eine tierärztliche Praxis in Thier-haupten. „Deswegen ist mir auch der 1965 Entschluss, als vom bayerischen Innenminis-terium die Aufforderung für den amtstierärztlichen Dienst kam, nicht leicht gefallen“, schil-dert Helmut Kantor. Mit Erreichen der Altersgrenze im Jahre 1993 folgte der Schritt in den Ruhestand. Von 1978 bis 2003 gehörte der Tierarzt mehreren Ausschüssen, darunter als stellvertretender Vorsitzender im Tierärztlichen Bezirksverband Schwaben, langjähriger Vorsitzender der Tierärztlichen Kreisgruppe Augsburg und des Fortbildungsgremiums Friedberger Tierärzteschaft sowie als Vorsitzender des Bezirks Schwaben des Landesver-bandes der beamteten Tierärzte Bayerns an. Aber auch in seinem Heimatort ist der Jubilar kein unbeschriebenes Blatt, denn durch sein großes Engagement im Vereinswesen und der Gemeindepolitik gelangte er zu großer Beliebtheit. Zwei Legislaturperioden war er im Gemeinderat tätig, war Schöffe beim Landgericht Augsburg und Neuburg an der Donau, gehört zum Mitgliederkreis des Freundeskreis Kloster Thierhaupten, dem örtlichen Ge-sangsverein, dem SV Thierhaupten, der Sudetendeutschen Landsmannschaft sowie der Deutsch – tschechischen Gesellschaft Augsburg–Schwaben und war von 1994 bis 2017 Leiter der Außenstelle Thierhaupten der Kreisvolkshochschule Augsburg. Auch als Kom-munionhelfer in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Thierhaupten war Kantor ehrenamt-lich tätig. Für seine Verdienste zum Wohle der Allgemeinheit wurde Helmut Kantor mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet und wurde zum Ehrenmitglied der Bayerischen Landestierärztekammer er-nannt. Zum großen Kreis der Gratulanten gehörte neben der Familie, Nachbarn und Freunden auch Bürgermeister Toni Brugger sowie Thierhauptens Altbürgermeister und Ehrenbürger Fritz Hölzl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.