Ein Bus voller Meitinger auf dem Weg in die Partnerstadt

Mit Pauken und Trompeten machen sich am verlängerten
Pfingstwochenende 55 Meitinger, darunter Musiker von JBO und SGL, auf in
die Partnerstadt Pouzauges. Das gab Andrea Gärtner vom Führungsteam des
Meitinger Partnerschaftskomitees bei der jüngsten Partnerschaftssitzung
bekannt. Die Pouzauges-Fahrt markiert den Höhepunkt im Jahreskalender
des Komitees. „Die Plätze im Bus waren schnell belegt", weiß
Führungsmitglied Susanne Kuffer, „was uns natürlich sehr freut."

Anfang Dezember beteiligte sich das Partnerschaftskomitee wieder am
Weihnachtsmarkt. Der Verkauf von Quiche, Zwiebelsuppe, Pouzauger Punsch
und anderen Spezialitäten war erneut ein voller Erfolg - „auch dank der
rund 40 Helfer, die insgesamt im Einsatz waren", resümierte Andreas
Franz, der gemeinsam mit Astrid Fritsch den Stand organisiert. Vom
Gewinn spendete das Komitee 500 Euro an die Mittelschule.

Ebenfalls im Dezember feierte die Pouzauger Ecke ihr rundes Jubiläum.
Seit vier Jahrzehnten sind die Frankreich-Freunde mit ihren monatlichen
Treffen ein fester Bestandteil im Meitinger Veranstaltungsleben. 20
interessierte Meitinger nehmen im Schnitt an den Zusammenkünften teil.
Gegründet wurde die Pouzauger Ecke 1978 vom damaligen
Komiteevorsitzenden Hans Kaiser. Alle, die Lust haben, sich bei einem
Glas Wein über Frankreich – und auch andere Themen – auszutauschen,
können gerne einmal vorbeischauen. Die Pouzauger Ecke findet jeden
ersten Montag im Monat im Gasthof „Alte Post“ in Meitingen statt.

Viel Programm für 2019

Anfang September dürfen sich Kinder bei einem Kochkurs im Zuge des
Ferienprogramms des Marktes Meitingen wieder an einfachen, aber leckeren
französischen Gerichten probieren. Organisatorin Claudia Buchschuster
freut sich bereits auf die zwei Tage und sucht noch Kochhelfer.

Mehr für Erwachsene konzipiert ist die dreitägige Fahrt „Auf den Spuren
deutsch-französischer" Geschichte ins Elsaß. Das Organisationsteam
Renate und Hermann Unger sowie Karl Bartl haben ein abwechslungsreiches
und informatives Programm zusammengestellt, sodass sich die
Teilnehmerliste schnell füllte.

Abgeschlossen wird das Jahr durch eine Fahrt auf den weltberühmten
Straßburger Weihnachtsmarkt Mitte Dezember. Genauere Infos werden
rechtzeitig über den Bürgerbrief, die Internetseite und die lokalen
Medien mitgeteilt.

Am Ende der Sitzung gab es auch noch ein Wort des Dankes. „Die
zahlreichen Aktionen im Jahr sind nur möglich dank des ehrenamtlichen
Engagements unserer vielen Helfer“, lobte Gärtner. Die Einnahmen aus den
Veranstaltungen kommen unter anderem der Jugendarbeit zugute, z.B. zur
Förderung des Schüleraustauschs. Außerdem zahlen Kinder und Jugendliche
bei der Pouzauges-Fahrt einen ermäßigten Fahrpreis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.