Freunde von Sauerkraut eröffnen eröffnen die Krautsaison

Manuela Vogel, Karl Schuster, Günter Wolff, Helmut Kaiser, Werner Mederle und Margot Hansen (von links) zerteilten die Krautköpfe zur Weiterverarbeitung
Herbertshofner Gartler starten in die Krauthobel – Saison
Sauerkrautfreunde verarbeiten bei bestem Spätsommerwetter 70 Zentner Weißkrautköpfe
Meitingen – Herbertshofen. Der Obst- und Gartenbauverein Herbertshofen veranstaltete auch in diesem Jahr seinen traditionellen und beliebten Krauthobeltag. Seit mittlerweile 26 Jahren bereichert der Krauthobeltag das Vereinsleben des Herbertshofner Traditionsverein. Wir ha-ben rund 520 Mitglieder, sind somit der größte Obst- und Gartenbauverein in der Marktge-meinde sowie der sechsgrößte Gartlerverein im Landkreis Augsburg“, erklärt Vorstandsmit-glied Martina Hillenbrand. Wie in all den Jahren zuvor bestand auch heuer wieder für Freun-de von deftigem Sauerkraut und Krautanlieferer die Möglichkeit im Vereinsheim an der Jahnstraße 1 in eigener Regie Sauerkraut für den häuslichen Bedarf zu erzeugen. „Schon seit Jahrhunderten“, schmunzelt Vorstand Günter Wünsch, „wird Sauerkraut als Medizin und natürliches Heilmittel bei verschiedensten Erkältungskrankheiten, besonders während der kalten Jahreszeit, genutzt. „Altbewährte Rezepte aus Omas Kochbücher mit Zutaten wie Wachholderbeeren oder Lorbeerblättern sowie die Beimengung von Weißwein, Apfelsaft sind auch bei jüngeren Menschen sehr beliebt“, sagt der Vorsitzende mit Blick auf die zahlreichen Veranstaltungsteilnehmer. „Zwiebeln und Äpfel, so der Vorsitzende, sorgen für eine weitere zusätzliche und belebende Würze und verschiedene Geschmacksrichtungen. „Die Arbeits-gerätschaften sind orginal Schwarzwälder Gerätschaften“, betont Günter Wolff. Besonders beliebt ist Sauerkraut zu deftigem Schweinebraten, Bratwürsten, Schupfnudeln und Schlacht-platten. Bei guten Unterhaltungen der Krautverwerter fand auch ein reger Rezeptaustausch statt. Insgesamt waren 55 freiwillige Helfer an der Aktion beteiligt und bereiteten die Kraut-köpfe zur Verwertung zu. Während der Mittagszeit hatten die Aktionsteilnehmer, Besucher, Gäste und Krautverwerter, die Möglichkeit leckere Gerichte mit Krautbeilagen aus der ver-einseigenen Küche zu verzehren, Krustenbraten mit Kraut und Spätzle wurde serviert. Für die geselligen Nachmittagsstunden wurden von den Gartlern 500 Erntedankküchle zubereitet, die zu Apfelsaft und Most serviert wurden. Aber nicht nur die Krauthobelaktion bestimmte den Tagesablauf. Gartenfachmann Hermann Albrecht aus Gessertshausen referierte zu den The-men „Veredeln der Obstbäume“, „Obstsorten im Hausgarten“ und „Erntetermine“ in heimi-schen Gärten. Zusätzlich bestand für die Besucher und Gäste in den Nachmittagsstunden die Möglichkeit, an einer Obstverkos-tung von Birnen und Äpfeln in deren Rahmen der Garten-fachmann Tipps für die richtige Einlagerung von Äpfeln über die Wintermonate hinweg er-läuterte. Insgesamt wurden am 26. Herbertshofener Krauthobeltag etwa 70 Zentner Weiß-kraut zu Sauerkraut verarbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.