Gartenfest bereichert das kulturelle Leben in Erlingen

Mit bekannten Titeln aus mehreren Blasmusikepochen, moderner Orchestermusik sowie ehemaligen Ohrwür-mern aus den Hitparaden begeisterte die Erlinger Blaskapelle die Besucher beim zweitägigen Gartenfest im ehemaligen Schulhof.
Erlinger Musikverein präsentiert eine bunte Palette stimmungsvoller Blasmusik, aktuellen Ohrwürmern und Evergreens

Meitingen – Erlingen. Zum vierten Mal lud der Musikverein Erlingen im Schulpark der ehemaligen Grundschule in der Ortsmitte Erlingens zu seinem zweitägigen Gartenfest unter freiem Himmel. Das Gartenfest ist die Nachfolgeveranstaltung für das ehemals beliebte Stadlfest der Erlinger Musiker, dass über Jahrzehnte hinweg im Takt von zwei Jahren in den Sommermonaten die dafür umgestaltete Wagenremise des einstigen Gasthofes der Familie Reiner, „Schwarzer Adler“, durchgeführt wurde. Im Herbst vor sechs Jahren beschädigte ein Unwetter das Dach der ehemaligen Wagenremise und darf somit nicht mehr für Veranstaltungen der Erlinger Musiker benutzt werden. Heuer hätte das Fest auch den Namen Sommerfest verdient gehabt, da selbst bei Auftakt am späten Samstagnachmittag das Thermometer noch über 30 Grad anzeigte und trotz dieser Hitze viele Blasmusikfreunde in den Schulgarten lockte. Das abendliche Programm am ersten Festtag, zusammengestellt von Dirigent Markus Klaus beinhaltete alle Richtungen der Musik, von Blasmusik über Evergreens bis hin zur derzeit aktuellen Schlagerszene. Es erklangen „Wannsee“ von den Toten Hosen, „Simply the best“ von Tina Turner sowie moderne und alt bekannte Herzstücke der böhmischen Blasmusik aus der Feder von Ernst Mosch, den Oberkrainern und Slavko Avsenik sowie weiteren bekannten Musikkapellen. Am Sonntag war mit einem zünftigen – Weißwurstfrühschoppen zu Blasmusikklängen für das leibliche Wohl der Festgäste wieder bestens gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.