In Herbertshofen wurde die Mostsaison vorzeitig eröffnet

Bis aus Gersthofen lieferte Isolde Widmann (rechts) ihr gesammeltes Obst an um daraus von Günter Wünsch, Uwe Schilling, Alfred Dippl und Udo Wiedmann (von links) Obstsaft und Most herstellen zu lassen
Täglich verarbeiten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins acht bis zehn Tonnen Obst zu Saft und Most
Meitingen – Herbertshofen. Die Most- und Saftherstellung hat vor wenigen Tagen beim Obst- und Gartenverein Herbertshofen, früher als geplant, begonnen. „Der Andrang der Obstanlie-ferer ist so groß, dass wir sogar einige Sonderschichten einlegen mussten um unsere Kun-den zufriedenzustellen“, zeigte sich Vorsitzender Günter Wünsch etwas überrascht von den vielen Anmeldungen. „Jeden Tag“, so Wünsch, "werden ca. acht bis zehn Tonnen Äpfel und Birnen verarbeitet und ein Ende der Aktion ist nicht in Sicht". Die Anrufe für Anmeldungen sind derart groß, dass unser Telefon fast im Minutentakt klingelt, schmunzelt der Vorsitzen-de. Laut Wünsch wurde beim Gartenbauverein geplant, dass die Hauptsaison etwa Mitte September richtig anlaufen sollte, doch nun sind wir schon mitten drin, blickt Wünsch auf die Warteschlang der anstehenden Saft- und Mostfreunde. Geliefert werden derzeit nur Äpfel und Birnen, im Herbst werden dann auch Trauben und Quitten zur Verarbeitung angenom-men. Um den Andrang bewältigen zu können läuft die Obstpresse im Vereinsheim der Gart-ler vier Tage in der Woche. Überwältigt von der großen Nachfrage bittet Günter Wünsch künftige Anlieferer von Obst, sich mindestens 14 Tage vor ihrem gewünschten Presstermin unter Telefon 08271/40555 anzumelden.

 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.