In meinen Bildern lebt die Natur weiter

Bis Mitte des Monats November präsentiert der Meitinger Hobbykünstler Jürgen Graf seine neuesten Werke in der Vitrine des Meitinger Rathausfoyers
Der Meitinger Künstler Jürgen Graf präsentiert seine neuen Werke


Meitingen. „Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über das gleiche Thema malen“, zitierte schmunzelt der Meitinger Künstler Jürgen Graf bei der Präsentation seiner neuen Aquarelle in der Vitrine des Meitinger Rathausfoyer den im spanischen Malága geborenen großen Maler Pablo Picasso. Der Meitinger Künstler wurde zum Lithografen ausgebildet ehe er im Jahre sich im graphischen Gewerbe selbstständig machte. Graf´s Vorliebe gilt dem Aquarell. „Die Faszination liegt im schnellen und spontanen Reagieren, gelöst und frei finden sich schnell neue und abstrakte Antworten“, erklärt Graf seine Leidenschaft. „Die Kunst des Weglassens beim Aquarell appelliert damit an die Phantasie des Betrachters“, so der seit dem Jahr 1970 in Meitingen beheimate Künstler, sagt Jürgen Graf über seine Bilder. Graf malt mit Leidenschaft in der Natur oder von Bildvorlagen wie Fotografien oder Büchern. „Die Besonderheit meiner Bilder liegt in der eigen-ständigen Zusam-men-stellung, wobei ich die Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz bevorzuge“, erklärt Graf. Graf schildert, dass es ständig auf der Suche nach neuen Motiven ist, die sich dann in der Vielfalt der Motive widerspiegelt. “Einmal stehen Konturen im Vordergrund, ein anderes Mal dominieren Flächen meine Bilder, doch die Besonderheit liegt immer wieder in der Zusammenstellung der Farben“, zeigt der Maler auf seine neuen Werke. Die Ausstellung im Meitinger Rathausfoyer kann während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses bis Mitte November betrachtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.