Irene Egger blickt auf 90 erlebnisreiche Lebensjahre zurück

Ihren 90. Geburtstag, aus dessen Anlass Meitingens dritte Bürgermeisterin Claudia Riemensperger (rechts) die Glückwünsche der Marktgemeinde übermittelte, feierte im Meitinger Ortsteil Langenreichen Irene Egger (links).
Bei sehr guter Gesundheit mit vielen Gratulanten das Jubiläum gefeiert


Meitingen - Langenreichen. Ihren 90. Geburtstag feierte im Meitinger Ortsteil Langen-reichen die ortsbekannte Irene Egger. Die rüstige Jubilarin, die sich guter Gesundheit er-freut, erblickte in Weißenhorn als viertes Kind des Ehepaares Carl und Maria Sighart das Licht der Welt. Nach der erfolgreichen Schulausbildung (Volksschule, Oberschule und Lehrerbildungsanstalt) trat sie im Jahre 1948 ihre erste Lehrstelle in Pfaffenhofen an der Roth an. Ab November 1949 unterrichtete die Jubilarin für drei Monate Schülerinnen und Schüler in der jetzigen Marktgemeinde Biberbach. „Zuerst hat es mir hier überhaupt nicht gefallen da ich aus der Stadt kam und das Landleben nicht gewohnt war“ denkt die Jubi-larin zurück. Als sie im Januar 1950 nach Langenreichen versetzt wurde und ihren künfti-gen Ehemann Hans Egger kennen lernte, hatte sich das Blatt jedoch schnell gedreht. „Hier hat es mir dann auf einmal gefallen, hier blieb ich schließlich hängen“, schmunzelt sie mit lächelndem Blick auf ihren Gatten. Im Jahre 1957 trat sie dann mit Hans“ Egger vor den Traualtar und schenkte ihm im Laufe der glücklichen Ehejahre drei Kinder. Mittlerweile be-reichern auch fünf Enkel- und zwei Urenkelkinder das Familienleben. Bis zur Pensionie-rung im Jahr 1988 hielt die leidenschaftliche und beliebte Lehrerin Unterrichtsstunden in Meitingen ab. In ihrer Wahlheimat Langenreichen hatte die Jubilarin großen Anteil am Bau der Pfarrjugendgruppe, die nach deren Gründung viele Jahre von ihr selbst geleitet wude. Bei örtlichen Theaterveranstaltungen wirkte die rüstige 90 jährige auf der Bühne oder am Klavier spielend stets mit viel Freude und großem Engagement mit. Seit 1978 gehörte Ire-ne Egger auch dem Langenreichner Pfarrgemeinderat an. Für ihre besonderen Verdienste im Kreis der Pfarrgemeinderatsmitglieder wurde sie mit einer Urkunde der Diözesanregion Augsburg geehrt. Ihre große Liebe widmete sie jedoch neben der Familie dem Orgelspiel. Auf der heimischen Orgel im Gotteshaus St. Nikolaus war Irene Egger seit 1950 bei allen Gottesdiensten und festlichen sowie feierlichen Anlässen an der Königin der Instrumente unermüdlich tätig. Dafür wurde die Langenreichnerin vom Amt der Kirchenmusik im Bisch-öflichen Ordinariat mit einer Dankesurkunde ausgezeichnet. Verdient machte sich die Ju-bilarin auch als Kommunionhelfern bei zahlreichen Krankenkommunionen. "Meine gute Gesundheit und Fitness verdanke ich meinen sportlichen Aktivitäten, denn seit 40 Jahren gehöre ich zum Kreise der Turn- und Gymnastikabteilung in unserem Ort", schmunzelt sie etwas stolz. Zum Gratulantenkreis gehörte neben der Familie, Nachbarn, Freunden und Verwandten Pfarrer Gerhard Krammer, Kirchenpfleger Robert Regler, Pfarrgemeinderätin Stefanie John – Regler auch Meitingens dritte Bürgermeisterin Claudia Riemensperger, die die Glückwünsche der Marktgemeinde übermittelte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.