Jahresrückblick 2019 - "Zukunft für Kinder"

Schule
 
Dorfleben
Kinderhilfswerk „future for children - Zukunft für Kinder“  Erlingen/Kosgoda
Nachhalitigkeit zeichnet sich auch in der Bildung aus!

Viele Jahre sind vergangen, seit das Kinderförder-Projekt „Zukunft für Kinder“, nach dem Tsunami im Januar 2005, mit dem Bau eines Dorfes mit 50 Häusern begann. Im Januar 2006 konnte ein Kindergarten mit 50 Kindern und eine Schule, Klasse 1 bis 4, mit 55 Kindern und 5 Lehrern den Unterricht beginnen. 2008 konnte der Betrieb des Ausbildungszentrums mit 5 Lehrwerkstätten starten. Jeweils 7-10 Auszubildende konnten in den Werkstätten Küche/Bäckerei, Metallwerkstätte, Kfz-Mechanik, Elektrik und Schneiderei einen Beruf erlernen.

Mittlerweile hat die Schule in Sri Lanka 211 Kinder. 2020 werden es 250 Kinder sein. Die mittlere Reife (O-Level) haben bisher 72 Kinder erfolgreich bestanden und das Abitur (A/L-Level) erzielten 51 Kinder. Die Prüfungen für 2019 finden für die mittlere Reife und das Abitur im April 2020 statt.
Im Kindergarten werden derzeit 64 Kleinkinder betreut und auch hier steigt die Kinderzahl 2020 auf 70 Kinder an. Die Nachfrage ist groß und immer öfter müssen die Eltern auf Wartelisten gesetzt werden. Im Kinderheim werden einige Waisenkinder ganzjährig betreut und es wird ihnen ein liebevolles, kindgerechtes Zuhause mit Halt und Geborgenheit gegeben.

Viel Energie und Personal muss aufgewendet werden, um das große Projekt erfolgreich am Laufen zu halten. Der planerische Weitblick von Elfriede Süß und dem Mönch Sadu ist es zu verdanken, dass dieses Projekt so viele Jahre vielen Kindern und Jugendlichen Bildung und Hilfestellung für ihr Leben gegeben hat. So manche Sorgenfalten haben sich in ihr Gesicht geschlichen. Immer wieder hatten sie das Glück, dass einige Sponsoren mithalfen, der Gründerin und 1. Vorsitzenden Elfriede Süß aus Erlingen, des Vereins „future for children“ – „Zukunft für Kinder“ - unter die Arme zu greifen. Das über die Jahre nachhaltige Projekt ist zu einer festen angesehenen Bildungs-Einrichtung in Sri Lanka geworden.

Viele Aktivitäten trugen auch im Jahr 2019 dazu bei, dem großen Ganzen zu helfen.
So wurden Rucksacktaschen, die im Kinderhilfsprojekt in Sri Lanka, in geschickter Handarbeit nachhaltig aus Reissäcken hergestellt werden im Café SAMOCCA in Augsburg verkauft.

Die Dr. Metzger Realschule, in Meitingen, unter der Leitung von Michael Kühn, hilft als Patenschule in verschiedenen Varianten. Spezielle Gewürze aus Sri Lanka finden über Helfer ihre Abnehmer. Neu sind Cashmir-Tücher die ihre Liebhaber finden. Das Motto der Realschule „Zu den Sternen greifen“! trifft im übertragenen Sinne immer wieder auch auf das Förderprojekt für Kinder in Sri Lanka zu..
Für das „Eurasmusprojekt“ besteht für das kommende Jahr wieder Interesse. Schon einmal haben sich verschiedene Länder im Sinne der Förderung von Kindern dort getroffen

Dankenswert eine Hilfsaktion, Erlöse aus einem Flohmarkt des „Kindergarten Biberbach“ mit einer Spendenübergabe für die Kindergartenkinder in Sri Lanka. Kita-Leiterin Franziska Engemann und die stellv. Leiterin Brigitte Kessinger übergaben das mit Blüten geschmückte Kuvert.

Während bestimmt Gewerke, keinen so erfolgsbringenden Absatz erzielten, liegen einige im Fokus. So konnten in Aluthgama Räumlichkeiten für einen Laden angemietet werden. Die Einrichtung wurde von der eigenen Schreinerei gefertigt. Der Verkauf von Backwaren, Brot und Kuchen, Kaffee und Tee, sowie Käse (in Gläser) und Marmelade können künftig verkauft werden. Ein Hotel hat bereits seinen Bedarf angekündigt. Traditionelle Geschenke sind geplant und ein Ausstellungsraum für die Schreinerei ist vorgesehen. Aktuell muss ein neuer Backofen angeschafft werden. Hilfreich und weiterführend in der Produktion dürfte auch der angekündigte Meister für eine Schulung in der Bäckerei sein, der vom SES (Seniorenexpertservice) für 2 Monate nach Sri Lanka kommen wird.

Immer noch zwischen den Kontinenten hin und her pendelt Frau Elfriede Süß, um sich um ihre Herzensangelegenheit, ihr Lebenswerk „Zukunft für Kinder“ zu kümmern. Ist sie zuhause in Erlingen, so hat sie ihre „Kinder“ im Herzen dabei, verbunden mit einem zarten Band an das andere Ende des Planeten.

Infos: www.future-for-children.info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.