Meitinger Pfarrhofumbau nimmt Formen an

Planmäßig verlaufen die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Meitinger Pfarrhofgebäude an der St. Wolfgangsstraße. Im November soll die Maßnahme abgeschlossen sein
Meitingen. Der Umbau des Pfarrhofs von St. Wolfgang, Meitingen in ein modernes, leistungsfähiges Büro für die Pfarreiengemeinschaft ist im vollen Gange. Nach einer detaillierten Planung im Jahr 2017 wurde im Januar 2018 mit den Umbauarbeiten begonnen. Zunächst mit der Errichtung des provisorischen Büros im Saal des Pfarrheims „Haus St. Wolfgang“ und dem folgenden Umzug in dieses Übergangsbüro. Es folgten Abbrucharbeiten, Ausbau der alten Installationen für Wasser, Heizung und Elektrik sowie die statische Ertüchtigung des Gebäudes und insbesondere die Verstärkung des Dachstuhls. „Die Arbeiten“, schildert Kirchenpfleger Albert Rieger, „sind im Zeitplan, so dass mit der planmäßigen Fertigstellung im November dieses Jahres weiterhin gerechnet werden kann.
Der nächste große Abschnitt wird die Fertigstellung des neuen Dachstuhlaufbaus und die neue Eindeckung des gewaltigen Walmdachs sein. Nach dem Einbau der neuen Fenster werden im Inneren des Hauses die Installationsarbeiten, Dämmungsmaßnahmen, Wand- und Bodenarbeiten folgen. Parallel dazu wird die Neugestaltung des Zugangsbereichs und der Parkflächen auf dem Grundstück in Angriff genommen. Insgesamt wird die Maßnahme der Diözese Augsburg über 500.000 Euro kosten. Die Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft Meitingen, St. Wolfgang in Meitingen, St. Clemens in Herbertshofen und St. Nikolaus in Langenreichen hoffen auf eine termingerechte Fertigstellung und einen unfallfreien Bauverlauf des Gemeinschaftsbüros.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.