Plädoyer für ein starkes Europa

Zahlreiche politisch interessierte Gäste besuchten den Vortrag von MdEP Markus Ferber zum Thema Europawahl in der Nordendorfer Landkäserei Reißler
MdEP Markus Ferber zu Besuch in der Nordendorfer Landkäserei Reißler

Nordendorf. Wie fördert die EU den ländlichen Raum? Warum ist der Fortbestand der EU für uns so wichtig? Wie profitiert unsere Region von der EU? Was sind die großen Themen und Probleme, die die EU derzeit zu bewältigen hat? Diese und viele weitere spannende Fragen standen im Fokus der Veranstaltung der CSU Nordendorf sowie der JU Meitingen-Lechtal mit dem schwäbischen Spitzenkandidaten für die diesjährige Europawahl, Minister des Europäischen Parlaments Markus Ferber, in der Landkäserei Reißler in Nordendorf. Nach einem einleitenden Grußwort des stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden Michael Thalhofer hörten die etwa 60 Gäste aus Nordendorf und den umliegenden Gemeinden gebannt den Ausführungen des langjährigen Europaabgeordneten zu, der über eine Vielzahl aktueller Themen aus seiner Arbeit im Europäischen Parlament zu berichten wusste. Ferber betonte mehrfach, dass das historisch einzigartige Friedensprojekt EU vor allem aufgrund erstarkender links- und rechtspopulistischer Tendenzen in den Mitgliedsstaaten, aber auch auf internationaler Ebene von außen heutzutage stärker als jemals zuvor unter Druck gerate. Dieser Entwicklung gelte es entschlossen entgegen zu wirken. „Bei der kommenden Europawahl bestehe zum ersten Mal in der Geschichte der EU die Möglichkeit, so der EU – Abgeordnete, dass mit Manfred Weber ein Bayer Kommissionspräsident werden könne“, erklärte Ferber. Diese Chance gelte es zu nutzen, was allerdings ein gutes Wahlergebnis der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament erfordert, der die CSU angehört. Im Anschluss an Ferbers Plädoyer für ein handlungsfähiges und starkes Europa berichtete Wolfgang Kaiser, der Vater des geschäftsführenden Gesellschafters der Landkäserei Reißler Stefan Kaiser, wie die EU den mittelständischen Familienbetrieb maßgeblich unterstützte, bevor sich die Gäste abschließend selbst von der hohen Qualität der verschiedenen Käsesorten aus guten regionalen Zutaten überzeugen konnten.














 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.