Sieben Frauen wollen in den Meitinger Marktgemeinderat

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Erlinger UWG mit Gästen und Besuchern nach der Nominierungsver-sammlung 2019
Bei der Nominierungsversammlung für die Marktgemeinderatswahl 2020 begrüßt der Landtagsabgeordnete Fabian Mehring die große Frauenquote in Erlingen
Meitingen - Erlingen. Gut besucht war die Nominierungsveranstaltung der Erlinger UWG in der voll-besetzten Sportgaststätte des örtlichen Sportvereins, in deren Rahmen die Wahl und Vorstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 am 15. März 2020 das abendliche Programm prägte. Versammlungsleiter Marktgemeinderat Rudolf Helfert und Wahl-leiter Alois Reiner waren sichtlich überrascht von der großen Anteilnahme politisch orientierter Erlinger Bürgerinnen und Bürger und der zahlreich anwesenden Gäste, darunter der Meitinger Landtagsabgeordnete Fabian Mehring, die Landratskandidatin der Freien Wähler Melanie Schappin, Marktgemeinderat und Vorsitzender der Freien Wähler Meitingen Robert Hecht sowie die Marktgemeinderäte Johann Deisenhofer, Klaus Nebe und den Vorsitzenden der Freien Lechtaler Wählergemeinschaft Herbertshofen Stefan Müller. Ver-sammlungsleiter Rudi Helfert sagte, dass man sich freut, eine sehr attraktive Liste die ein Spiegelbild unserer Dorfgemeinschaft, mit Personen die mitten im Leben stehen, die sich für Belange im Markt Meitingen und Ortsteil Erlingen einsetzen wollen, erstellen konnte. „Es stehen viele Projekte an, die die Daseins Fürsorge vorantreiben sollen“, erläuterte Helfert. Er ging dabei besonders auf die Themen Mobilität, Kinderbetreuung, Wohnen im Alter, örtliche Nachverdichtung sowie weitere Ausweisungen von Bauland ein. „Die Bauplätze im Erlinger Osten, im Baugebiet westlich der Bahnlinien, waren in kürzester vergeben“, erklärte Helfert „Die Erlinger Bürgerin-nen und Bürger bewegt zurzeit die Neugestaltung der Ortsmitte, die im Rahmen der Dorfer-neuerung in den Planungsprozess mit eingebunden sind. Der Meitinger Marktgemeinderat der Freien Wähler Fraktion. MdL Fabian Mehring sprach von einer historischen Stunde in Erlingen, da sich in der starken 24 köpfigen Kandidatenliste auch sieben Frauen befinden, die sich nicht scheuen, Verantwortung zu übernehmen und sich für Ziele der UWG einsetzten. „Die hohe Frauenquote zeigt, dass sich auch Frauen in der Politik einbringen möchten, um sich für Erlingen und die Marktgemeinde zu engagieren“. Eine gute Mannschaft mit vernünf-tigen Vorstellungen, so der Landtagsabgeordnete.
Die 39 jährige in Gersthofen wohnende Landratskandidatin Melanie Schappin stellte ihre Zie-le im Fall einer positiven Wahl vor. In den Vordergrund stellte sie dabei dass alle öffentliche Gebäude mit regenerativer Energie versorgt werden soll, kommunale Wohnungsbaugesell-schaften stärken um dabei generationsgerechte Wohnungen in jedem Ort zu schaffen sowie die Ärzteversorgung zu sichern. „Die Wertachkliniken sind dabei ebenso wichtig wie unsere Allgemeine Ärzteversorgung in den Kommunen“, sagte Schappin unter dem Applaus der Ver-anstaltungsbesucher ehe sie der Erlinger UWG noch zu deren hohen Frauenquote gratulier-te.
Kandidatenliste der Unabhängigen Wahlgemeinschaft (UWG) für die Kommunalwahl 2020
Platz 1: Rudolf Helfert, Platz 2: Christian Bayer, Platz 3: Jörg Gebhard, Platz 4: Victoria Dötterl, Platz 5: Hermann Schilling, Platz 6: Alina Wolf, Platz 7: Patrick Gerblinger, Platz 8: Nicole Gebhard, Platz 9: Brigitte Deller, Platz 10: Tobias Foag, Platz 11: Nadja Rein, Platz 12: Dr. Paul Kostolnik, Platz 13: Margit Link, Platz 14: Josef Foag, Platz 15: Egon Reiter, Platz 16: Andrea Süß, Platz 17: Andreas Sladetzek, Platz 18: Stefan Wolf, Platz 19: Marco Nuß-bauer, Platz 20: Wolfgang Pötzl. Platz 21: Felix Fischer, Platz 22: Christian Wutz, Platz 23: Philipp Köhle, Platz 24: Willi Zärle. Zu Ersatzkandidaten wurden Michael Miller und Martin Gerblinger gewählt.  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.