Vogelfreunde geben sich ein Stelldichein

Die vor kurzem neu gewählten Vorstandsmitglieder des Meitinger Vogelzucht- Liebhabervereins Andreas Paul, Marianne Biberthaler, Alfred Wunderle, Josef Biberthaler und Michael Baumann (von links) freuten sich über den zahlreichen Besuch von Vogelfreunden bei der Meitinger Börse in der Gemeindehalle.
Vogelzuchtverein freut sich über großen Teilnehmerbesuch. 800 Vögel wurden in der Meitinger Gemeindehalle vorgestellt



Meitingen. Der 18. November 2016 wurde zu einem schwarzen Tag im Terminkalender für Geflügel- und Vogelvereine. An diesem Tag wurde auf Grund der sich immer mehr aus-breitenden Vogelgrippe vom Bayer-ischen Umweltministerium eine allgemeine Stallpflicht für Haus- und Nutzgeflügel angeordnet, die auch den Vogelzucht-Liebhaberverein Meitin-gen und Umgebung betraf. Somit musste in bereits vom Meitinger Verein geplante Vogel-börse, die im Jahr 1997 erstmals über die Bühne ging, abgesagt werden. Nach dem Motto, aufgehoben ist nicht aufgeschoben lud der Verein, der aktuell 56 Mitglieder zählt, im Jahr 2017 Vogelzüchter und Vogelliebhaber jedoch etwas verspätet zu seiner Börse ein, wofür die Vorstandschaft des Meitinger Vereins für diese Entscheidung Lob von vielen Seiten erntete. Unsere Börse findet normal immer Anfang eines Jahres statt, 2017 haben wir sie kurzerhand ins Frühjahr verlegt“, erklärt Vorsitzender Josef Hirschberger. Heuer fand die Veranstaltung planmäßig zum 22. Mal statt, die erste Börse wurde 1997 abgehalten. „Da-mals haben wir nach dem großen Erfolg der Börse beschlossen, die Veranstaltung jährlich auszurichten“, schildert Vorstandsmitglied Michael Baumann. Trotz unangenehmen nass-kalten Temperaturen ließen es sich zahlreiche Vogelzüchter und Freunde der gefiederten Zweibeiner aus dem gesamten süddeutschen Raum nicht nehmen, der diesjährigen Mei-tinger Veranstaltung beizuwohnen. Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Josef Hirschber-ger und zahlreichen Helfern des Meitinger Vereins wurden wieder weder Mühe noch Zeit gescheut, um die Börsentradition in diesem Jahr erfolgreich fortzusetzen. Etwa 800 Vögel wurden von 250 Börsenteilnehmern aus dem gesamten süddeutschen Raum in beschrif-teten Käfigen präsentiert und zum Kauf oder zum Tausch angeboten. „Bei unserer Vogel-börse haben Vogelliebhaber die Möglichkeit eine Vielzahl von Vögeln der verschieden-sten Arten zu bestaunen, diese auch zum Kauf anbieten oder untereinander tauschen“, schildert Hirschberger. Besonders gefragt sind immer wieder Sittiche und Kanarienvögel, aber auch andere Vogelarten und Ziervögel sind vor Ort um zum Tausch oder Kauf ange-boten zu werden. Züchter und Käufer achten vor dem Kauf eines Vogels besonders auf die optischen Qualitäten des Federkleides, den Gesundheits-zustand sowie auf die Kör-perform. „Bei der Börse suchen aber auch so manche Besucher einen passenden Partner für ihren Einzelvogel im heimischen Käfig, und werden dabei fast immer fündig“, schildert Vorstandsmitglied Michael Baumann. Interessierte Vogelliebhaber besuchen die Meitin-ger Veranstaltung aber auch, um mit Gleichgesinnten Informationen und Erfahrungen über die Aufzucht der gefiederten Freunde einzuholen, sich zu unterhalten und dabei etwas über Zucht und Haltung der verschiedenen Vogelarten zu erfahren. Wie bereits in den Jahren zuvor wurde die Börse auch heuer wieder von den dafür zuständigen Behörden des Landratsamtes Augsburg auf Einhaltung der Vorschriften überwacht und kontrolliert. „Bei unseren Vogelbörsen gab es erfreulicherweise in all den vergangenen Jahren keine Auffälligkeiten oder Beanstandungen bei den Kontrollen, da sich Züchter, Anbieter und Aussteller immer an die vorgeschriebenen Auflagen halten“, zeigte sich Josef Hirschber-ger über die Sorgfalt und der guten Disziplin der Börsenteilnehmer und Besucher durch-aus zufrieden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.