Lech-Stahlwerk: Dr. Mehring hat Übergabe der Petition für den Erhalt des Lohwalds ermöglicht

Das Bild zeigt die Vertreter der BIs mit Staatsminister Thorsten Glauber und Parlamentarischem Geschäftsführer Dr. Fabian Mehring, der den Termin im Landtag ermöglicht hatte. (Foto: Dirk Oberjasper)
Heute hat FREIE WÄHLER-Landtagsabgeordneter Dr. Fabian Mehring die Bürgerinitiativen aus Biberbach und Herbertshofen in den Bayerischen Landtag eingeladen. Vor Ort hat Dr. Mehring einen Termin mit Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber arrangiert, der mit ihm gemeinsam die Petition der Bürgerinitiativen für den Erhalt des Lohwalds persönlich entgegennahm.

Im Gespräch mit den Bürgerinitiativen nahmen die beiden Politiker sich im Zuge dessen Zeit, um sich die Bedenken der Naturschützer hinsichtlich der Erweiterungspläne des Lech-Stahlwerks erörtern zu lassen.

„Mit dem heutigen Termin im Maximilianeum ist die Debatte um das Lech-Stahlwerk in der Bayerischen Staatsregierung angekommen", so Mehring. "Wegen der Bedeutung dieser Angelegenheit für unsere Heimatregion habe ich diese Türe gerne geöffnet und bin dem Umweltminister sowie den Vertretern beider Bürgerinitiativen dankbar für die Bereitschaft zum konstruktiven Dialog. Nun weiß auch Staatsminister Glauber um die Bedenken der Naturschützer, welche die derzeit vorliegenden Pläne des Stahlwerks nicht zustimmungsfähig machen. Es ist jetzt an der Politik einen geeigneten Vermittlungsvorschlag zu unterbreiten, der die berechtigten Interessen von Ökologie und Ökonomie unter einen Hut bringt. Hierzu wird Bayerns Stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger meiner Einladung folgen und am 22. November persönlich nach Meitingen kommen. Ich bin froh die Staatsregierung davon überzeugt zu haben, dass unser Standort es wert ist den entstandenen Konflikt zur Chefsache zu machen. Wie von Beginn an setze ich nun umso mehr auf eine pragmatische Lösung mit Augenmaß im Interesse aller Beteiligten.“

Dr. Mehring, Parlamentarischen Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion, hatte bereits zuvor zweimal Vertreter der Aktionsgemeinschaft für den Erhalt der Lebensqualität (AGL) zum Gespräch in seinem Meitinger Stimmkreisbüro empfangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.