Schach: SV Thierhaupten wird Dritter im „Vier-Städte-Turnier“

SVT beim "Vier-Städte-Turnier" von links: Willi Herb, Gerhard Regler, Dominic Brugger, Dieter Häberle, Anton Schmid, Marco Otte, Jürgen Scheffer, Sam Davies, Hans-Peter Blasel (Foto: Dominic Brugger)
 
Wiederholungssieger aus Wertingen von links: Abteilungsleiter Thierhaupten Gerhard Regler und Abteilungsleiter Wertingen Otto Helmschrott (Foto: Dominic Brugger)
Der Austragungsort des diesjährigen „Vier-Städte-Turnier“ war dieses Jahr zu Hause im Sportheim in Thierhaupten. Willkommen heißen durfte dabei der SVT die teilnehmenden Mannschaften Gersthofen, Wertingen und Zusammspringer.

Hoch motiviert ging der SVT an die Bretter, wollte er doch den letzten Heimsieg aus dem Jahr 2015 wiederholen. Die Trauben hingen jedoch gegen den „Fast-Aufsteiger“ in die Schwabenliga 1 sehr hoch. So musste man sich in der ersten Runde verdient 2,5 zu 5,5 gegen den Seriensieger aus Wertingen geschlagen geben.

Konnte man an den vorderen Brettern noch relativ gut mithalten, musste man an den hinteren Brettern stark federn lassen. Dies ist umso überraschender, da man dort die nominell stärkeren Spieler an die Bretter schicken konnte. Die Bretter fünf bis acht gingen jedoch aufgrund unterschiedlichster Gründe verloren.

Thierhaupten Wertingen 2,5 – 5,5

Brett 1 Marco Otte 2161 Otto Helmschott 1924 1-0
Brett 2 Dominic Brugger 1630 -Leonhard Wiest 2022 ½ / ½
Brett 3 Anton Schmid 1430 -Zoltan Budai 1921 0-1
Brett 4 Gerhard Regler 1589 -Alexander Höhn 1892 1-0
Brett 5 Hans-Peter Blasel 1612 -Josef Stuhler 1795 0-1
Brett 6 Jürgen Scheffer 1489 -Otto Lechner 1716 0-1
Brett 7 Dieter Häberle 1588 -Alban Brenner 1412 0-1
Brett 8 Sam Davies 1512 -Otto Killensberger 1428 0-1
Schnitt: 1626 Schnitt 1764


Im Parallelspiel trennten sich Gersthofen und Zusammspringer mit 4:4. Nach Berliner Wertung (Punkte an den vorderen Brettern werden relativ stärker gewichtet als Punkte an den hinteren Brettern) konnten die Zusammspringer den Finaleinzug perfekt machen.

Besser lief es im zweiten Spiel, in welchem der SVT dann den großen Nachbarn aus dem Süden - Gersthofen verdient mit 5:3 schlug. Nachdem man schnell mit 3-0 in Führung gehen konnte, wurde es dann nochmals knapp. Nachdem Anton Schmid sich mit einem Mehrturm überraschend Matt setzen ließ, konnten die Gersthofener nochmals aus 3-4, aus ihrer Sicht verkürzen. Sam Davies lies aber nichts mehr anbrennen und machte für den SVT den Sieg perfekt.

Thierhaupten Gersthofen 5 – 3
Brett 1 Gerhard Regler 1589 -Thomas Spanier 1567 1-0 kl.
Brett 2 Dominic Brugger 1630 -Wolfgang Wittmann 1202 1-0
Brett 3 Marco Otte 2161 -Yakiv Men 1835 1-0
Brett 4 Anton Schmid 1430 -Ralf Löfflad 1686 0-1
Brett 5 Jürgen Scheffer 1489 -Robert Pauler 1818 0-1
Brett 6 Dieter Häberle 1588 -Harald Reinisch 1600 1-0
Brett 7 Sam Davies 1512 -Klaus Greiner 1051 1-0
Brett 8 Willi Herb 1197 -Julian Löfflad 0-1
Schnitt: 1575 Schnitt 1537


Im Finale ließ Wertingen wiederrum kaum Spannung aufkommen und besiegte die Zusammspringer klar mit 6,5 : 1,5. Der Pokal ging damit zum dritten Mal in Folge nach Wertingen.

(Script und Bilder von Dominc Brugger)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.