Feuerwehr Mering zieht Bilanz für 2018

Einer der Großbrände in 2018: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Erneut sind die Einsatzzahlen gestiegen: Mit 175 Einsätzen mussten die ehrenamtlich tätigen Retter im Schnitt jeden zweiten Tag ausrücken. Einsatzschwerpunkte waren hierbei erneut die Hilfeleistung bei Unfällen und medizinischen Notfällen.

Im Rahmen der 150. Generalversammlung zog die Freiwillige Feuerwehr Mering vor den Bürgermeistern, zahlreichen Gemeinderäten und Mitgliedern des Senats des Marktes Mering Bilanz für 2018.


Einsätze bei medizinischen Notfällen fordern die Retter

Oftmals arbeiten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst Hand in Hand. So etwa bei Verkehrsunfällen oder wenn bei engen Treppenhäusern Patienten mit Hilfe der Drehleiter schonend auf Bodenniveau zu bringen sind. Regelmäßig werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr aber auch zu Patienten mit lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen alarmiert, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes als sog. First Responder zu überbrücken. In einer eigenen Fachgruppe innerhalb der Feuerwehr bereiten sich Helfer intensiv auf diese Einsätze vor. In den Einsatzfahrzeugen werden neben Notfallrucksäcken für Erwachsene und Kinder auch zwei Defibrillatoren mitgeführt. Stets mit an Bord sind auch Teddybären, mit denen die Feuerwehrleute ihren kleinen Patienten Trost spenden können.

Rauchmelder wurden Bewohnern zum Lebensretter

Von der integrierten Leitstelle in Augsburg wurde die Feuerwehr Mering zu 51 Bränden, davon drei Großbrände, alarmiert. Diverse Male riefen ausgelöste häusliche Rauchmelder die Feuerwehr auf den Plan. Für zwei Personen waren die Geräte zum Lebensretter geworden: Aufmerksame Nachbarn hatten zu nächtlicher Stunde das Piepsen der Rauchmelder gehört, Brandgeruch wahrgenommen und sofort einen Notruf abgesetzt. In letzter Minute konnten in diesen beiden Fällen die durch toxische Rauchgase bereits im Bewusstsein eingetrübten Bewohner von den Feuerwehrleuten aus den vollständig verrauchten Wohnungen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Insgesamt waren die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Mering 1.490 Stunden zu jeder Tages- und Nachtzeit für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz.

Um stets schnell und effektiv helfen zu können, absolvierten die Einsatzkräfte 153 Aus- und Fortbildungsveranstaltungen. Hierfür wurden rund 3.800 Stunden aufgewendet. Unzählige weitere Stunden wurden für die Pflege des Feuerwehrhauses, der Fahrzeuge, der Ausrüstung und die Verwaltung erbracht.

Erster Bürgermeister Hans-Dieter Kandler dankte den rund 100 Ehrenamtlichen auch im Namen des Gemeinderats für die beeindruckende Bilanz und die - so Kandler wörtlich - grandios geleistete Arbeit.

Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr

Weiter vorbereitet wurden auch die Veranstaltungen des 150-jährigen Jubiläums. Die Feuerwehrleute freuen sich darauf, mit allen Bürgerinnen und Bürgern am 20.07.2019 bei einem Open Air-Konzert der Bayern 3-Band und DJ Tonic das besondere Jubiläum feiern zu können. Am 15.09.2019 kann bei einem ganztägigen Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus die Feuerwehr und deren Arbeit hautnah erlebt werden.

Weitergehende Informationen zu den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr, so auch die Kartenvorverkaufsstellen für das Open Air, finden sich unter www.feuerwehr-mering.de oder Feuerwehr Mering in Facebook.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.