Bessere Infos für Bahnpendler

Gerade in den Sommermonaten wurden die Nerven der Meringer Bahnpendler schwer strapaziert. Zugausfälle, Verspätungen und verkürzte Züge sind an der Tagesordnung. Als wäre das nicht schon schlimm genug, weiß jeder Pendler, dass die Informationen in solchen Situationen meist schwer zu wünschen übrig lassen. Dies soll nun durch das Projekt Pendlerinfo Mering verbessert werden.

Wenn man wenigstens Bescheid wüsste, könnte man sich morgens oder nach der Arbeit etwas mehr Zeit lassen oder sich noch in Ruhe einen Kaffee holen.Nach einer ähnlich extremen Lage startete Michael Sepp das Projekt Pendlerinfo Mering, welches ein Pendlerportal für Bahnpendler aus Mering, Mering-St.Afra und Kissing ist. Dieses ist unter www.pendlerinfo-mering.de für jeden verfügbar und wird noch weiter ausgebaut.

Während die Durchsagen am Bahnsteig auf Geduld appellieren, weiß die App der Bahn davon oft noch nichts. Auch das Portal Pendlerinfo basiert u.a. auf Daten der Bahn und ist strenggenommen nicht aktueller, nur hängt der DB Navigator oft hinterher - eben genau wie die Züge. Pendlerinfo hat sich zum Ziel gesetzt die einzelnen Informationskanäle zu bündeln. Das sind neben den Verspätungsdaten der Bahn, die Infos des Streckenagenten und Informationen von Pendlern die bereits unterwegs sind. Zukünftig sollen weitere Informationskanäle einfließen.

Neben meist aktuelleren Verspätungsdaten erfährt man über Verspätungsgründe, verkürzte Züge und die aktuellen Streckenstörungen. Zudem haben die Pendler die Möglichkeit ihre Beobachtungen zu melden und sogar Fotos hochzuladen. So wird die Kommunikation von Pendler zu Pendler gefördert, was gerade bei Streckensperrungen hilft Fahrgemeinschaften zu bilden. Denn wenn jemand die Möglichkeit hat auf das Auto auszuweichen, hat dieser oft noch 3 Plätze frei und kann noch jemanden einen großen Gefallen tun.

Pendlerinfo ist im Gegensatz zur App der Bahn auf die Belange der Pendler ausgelegt. Als Pendler fährt man täglich die gleiche Strecke und nimmt meist die gleichen Züge. So ist es mühsam jeden Tag neu die Strecke und die Zeit einzugeben. Michael Sepp weiß, dass es dort noch großes Optimierungspotential gibt um zumindest die Informationslage der Pendler zu verbessern. Gerade deswegen ist hier konstruktives Nutzerfeedback sehr erwünscht.

Gerade in der kommenden Wiesenzeit und dem nahenden Winter dürfen sich Bahnpendler schon wieder auf einiges einstellen. Infos gibt es unter www.pendlerinfo-mering.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.