Bürgermeister von Mini-Mering hält seine erste Bürgerversammlung ab

Bei der zweiten fünftägigen Veranstaltung "Mini-Mering" beteiligten sich 151 Kinder und 24 Betreuer. Die Kinder fertigten gegen Lohn Produkte wie Seifen, Traumfänger, Fotorahmen oder Vasen, konnten aber auch Massage, Tattoos oder Essen gegen Bezahlung erhalten. Tobias Gasch stellte bei der Bürgerversammlung am ersten Tag den Stadtrat vor und wurde für einige Entscheidungen ausgepfiffen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.