Gäste aus Ambérieu bringen schönes Wetter nach Mering

Höhepunkt des ersten deutsch-französischen Weinfestes in Mering war das gemeinsame Konzert von Union Musicale aus Ambérieu (hinten) und der Feuerwehrkapelle Mering (vorne).
 
Der Trachtenverein Almarausch hatte für den langen Abend verschiedene Brauchtumstänze einstudiert.
Mering: Mehrzweckhalle | Feuerwehrkapelle und Trachtenverein organisierten das erste deutsch-französische Weinfest. Ausgelassen feiern deutsche und französische Jugendliche bis nach Mitternacht.

Mit großen weißen Sonnenschirmen und bunter Beleuchtung gemütlich in Weingartenatmosphäre getaucht, lud die Mehrzweckhalle Mering zum ersten deutsch-französischen Weinfest ein. Deutsche und französische Fahnenketten zierten die Wände und mit einem großen Bild vom Matterhorn hinter der Bühne fühlten sich die Besucher wie in den Bergen. Nach den Einzelauftritten der Feuerwehrkapelle Mering,der Union Musicale aus Ambérieu und dem Trachtenverein Almarausch bildete ein gemeinsames Abschlusskonzert den Höhepunkt des langen Abends. Bis spät in die Nacht feierten deutsche und französische Jugendliche ihre Freundschaft. 58 Gäste aus der Partnerstadt Ambérieu im Alter von 10 bis 76 Jahren waren der Einladung von Dirigent Stefan Nerlich vom Juli 2017 zu einem Besuch nach Mering gefolgt.

Die Feuerwehrkapelle spielte in kleiner Besetzung zur Begrüßung, als der Bus mit den französischen Freunden eine Stunde verspätet am Feuerwehrhaus eintraf. Mit Brezen und Getränken stärkten sich die Gäste, bevor sie ihre Quartiere zugeteilt bekamen. Die Gastfamilien servierten ein bayerisches Abendessen, sei es Leberkäse oder frisches Maishähnchen mit Kartoffelsalat, Grießnockerlsuppe und Dessert oder was auch immer sie sich hatten einfallen lassen, sie konnten es bei dem herrlichen Wetter gemeinsam mit den Franzosen im Garten genießen. Um 20 Uhr trafen sich Gasteltern und Franzosen im Feuerwehrhaus zu Gesprächen und musikalischen Beiträgen durch einen Teil der Feuerwehrkapelle und Union Musicale. Einige junge Franzosen begeisterten durch Improvisationen auf ihren Instrumenten.

Bei einem Stadtrundgang zu Fuß durch die Altstadt, die Maximilianstraße und die Fuggerei erkundete die Gruppe am Samstagvormittag Augsburg. Der Höhepunkt des Kurzbesuchs sollte aber das erste deutsch-französische Weinfest sein, um die seit 45 Jahren bestehende Freundschaft gebührend zu feiern. Schirmherr Hans-Dieter Kandler freute sich, dass die Gäste aus Frankreich so herrliches Wetter nach Mering mitgebracht hatten und die Mehrzweckhalle gut gefüllt war. Er begrüßte den Winzer Roland-Scholtes, der extra aus Klüsserath an der Mosel angereist war, und Sébastien Gentet vom Oh la la in Mering. Sie boten verschiedene Weine an ihren Ständen an. Dazu hatte der Trachtenverein Brotzeit-, Käseteller, Bratensülzen sowie für den späteren Abend Gulaschsuppe und Fischsemmeln vorbereitet. Die Gäste genossen Schuhplattler, Goaslschnalzer, Laubentanz und weitere Tänze der Trachtler. Für das gemeinsame Abschlusskonzert standen abwechselnd Stefan Nerlich und sein französischer Kollege Lionel Alix als Dirigent auf dem Stuhl. Die Musiker spielten „Mit Pfiff und Schwung“, den Laridah Marsch und Zugaben, die jedes Orchester für sich einstudiert hatte. Für den nächsten Besuch und Auftritt überreichte Nerlich der Union Musicale ein neues Liederheft als Gastgeschenk. Nach dem offiziellen Ende feierten die jungen Leute ihr Wiedersehen weiter, so dass die Nacht kurz wurde. Morgens um 9 Uhr stand ein gemeinsames Früh-stück im Feuerwehrhaus mit Marmeladen, Wurst- und Käseplatten, Weißwürsten und Kuchen auf dem Programm. Nach einem musikalischen Abschiedsgruß durch die Feuerwehrkapelle brachen die französischen Gäste eine Stunde später wieder nach Ambérieu auf. „Bis bald“ oder „À bientôt“ heißt es für manche Gastfamilien, weil der offizielle Besuch durch das Komitee für September geplant ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.