Großer Israeltag im Lippgarten

Pnina Goshen (links) aus Karmiel und Annemarie Wurm (rechts) aus Unterbergen werden die Ansprachen musikalisch umrahmen.
 
Im Beduinenzelt wird Heinrich Weigl orientalische Märchen erzählen.
Mering: Lippgarten |

Ehrengäste und das großartige Ella-Ensemble aus der Freundschaftsstadt Karmiel reisen an. Einige Tage später beginnt die Jugendbegegnung.

Im Oktober 2014 hatte der Meringer Marktgemeinderat mit großer Mehrheit einer Städtefreundschaft mit der israelischen Stadt Karmiel nahe des Sees Genezareth zugestimmt. Vom 21. Juni bis 1. Juli wird es die erste Jugendbegegnung im Rahmen der Städtefreundschaft in Mering geben. 14 Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren aus Karmiel werden mit Meringer Jugendlichen, in deren Familien sie untergebracht sind, Projekte durchführen und Ausflüge unternehmen.

Ein Großer Israeltag – es ist inzwischen das fünfte öffentliche Fest – findet am 17. Juni von 13.30 Uhr bis 18 Uhr unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters Hans-Dieter Kandler im Lippgarten an der Ecke Marienstraße/Klostergasse statt. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Mehrzweckhalle verlegt. Die ARGE Städtefreundschaft Mering-Karmiel hat sich erneut ein interessantes Programm mit Liedern, Ansprachen, einer Talkrunde und israelischen Spezialitäten überlegt. Ziel des Israeltages ist es, Land, Menschen und Kultur besser kennenzulernen und sich zu begegnen.

Den musikalischen Auftakt übernimmt erstmals das Duo „Sopran trifft Mezzosopran“ mit Sabine Koller und Franzi Rosenhammer. Sie singen das von Sabine Koller selbstgeschriebene Lied „Lass Wunder gescheh‘n“, „The Prayer“, ein Gebet in englischer und italienischer Sprache für den Frieden auf der Welt und den durch Edith Piaf bekannt gewordenen Song „La Vie en Rose“.

Nach der Begrüßung und den Ansprachen der Generalkonsulin des Staates Israel Sandra Simovich, des Landrates Klaus Metzger und des Bürgermeisters Hans-Dieter Kandler, die musikalisch durch Annemarie und Theresa Wurm und Pnina Goshen umrahmt werden, findet eine Talkrunde zum Thema „Faszination Freundschaft“ statt. Prominente Gäste wie Professor Schurk von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Augsburg und der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko werden unter anderem daran teilnehmen.

Ab 15 Uhr ist das herausragende Ella Ensemble mit zwölf Sängerinnen aus der Umgebung von Karmiel unter der einfühlsamen und erfahrenen Leitung von Miri Sade zu hören, das die Pianistin Ola Perlovitz virtuos am Klavier begleitet. Das Ella Ensemble wurde vor zwölf Jahren am Konservatorium der Stadt Karmiel gegründet. In der heutigen Fassung besteht der Chor seit zwei Jahren.

Das Wort „Ella“ steht für den in Israel weit verbreiteten Pistazienbaum und bedeutet „Göttin“. Schon im Jahr 2016 begeisterten die Sängerinnen die Besucher des Israeltages. Sie geben bereits am 14. Juni um 20 Uhr im Meringer Gymnasium ein Konzert und singen am Vormittag des 17. Juni beim Gottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen St.-Johanneskirche Mering. Bei der Abendmesse in Unterbergen am 16. Juni um 19 Uhr wird Opernsängerin und Mitglied des Chores, Pnina Goshen mit Annemarie Wurm auftreten.

Außerdem konnte Organisator Günter Wurm die Band „The Revelling Crooks“ engagieren. Sie wird irische Balladen und jiddischen Speedfolk zum Besten geben und noch mit dem Chor gemeinsam musizieren. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Getränken und veganen israelischen Speisen gesorgt.

Die Moderation des Nachmittages übernimmt Christian Seebauer, der schon zweimal über sein Buch „Israel Trail mit Herz“ über seine Pilgerreise durch Israel ohne Essen und Geld sprach. Außerdem gibt es Informationsstände der Bundeswehr Kaufering, des Bayerischen Jugendrings, der DIG Augsburg, der Technion, des Vereins „Demokratie und Information“, der KKL, bei der Bäume im Mering-Hain gepflanzt werden können, sowie des Unternehmens Plazmalab mit T-Shirts von israelischen Künstlern. Orientalische Märchen erzählt Heinrich Weigl in seinem Beduinenzelt.

Info: Der Eintritt ist frei. Um einen Unkostenbeitrag wird gebeten. Nähere Informationen gibt es auf Facebook unter „Großer Israeltag 2018 Mering“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.