Verein Internationale Kultur spendet an die Ambulante Mering

Karl-Heinz Brunner (links) und Horst Hartmann (rechts) freuten sich über die Spende des IKM e. V. für die Ambulante Mering.
Mering: Sozialstation Mering gemeinnützige GmbH | In diesem Jahr unterstützte der Verein IKM e. V. ältere und kranke Menschen in der Marktgemeinde. Jedes Jahr bekommt eine soziale Einrichtung von Mering einen Teil der Einnahmen vom Internationalen Festival. 

Bei ihrer Versammlung im Juli entschieden sich die Mitglieder des Vereins Internationale Kultur Mering (IKM e. V.), ihre jährliche Spende der Ambulanten Mering zukommen zu lassen. Am 23. Juli übergaben die Vereinsvorsitzende Maureen Lermer und die Mitglieder Irene Rahman und Heike Scherer einen Betrag von 200 Euro an die beiden zweiten Vorsitzenden Karl-Heinz Brunner und Horst Hartmann. 70 Schwestern und vier Beschäftigte im Büro gewährleisten jeden Tag etwa 600 Besuche, die um 5 Uhr morgens beginnen und bis in den späten Abend dauern. Sie sorgen dafür, dass ältere und kranke Bürger in Mering so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben können. „Jede Spende ist ein Stück Menschlichkeit für die Patienten“, freute sich Karl-Heinz Brunner. Um die erstklassige Versorgung aufrechterhalten zu können, werden die Projekte für das kommende Jahr im September festgelegt. Besonders wichtig ist weiterhin die professionelle Beratung von Familienmitgliedern über mögliche Zuschüsse. Es sind auch Schulungen zur Qualifizierung der Mitarbeiter vorgesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.