Wenn Kinder zu Künstlern werden

Farbprächtige Gemälde entstanden beim zweiten Kurstag, dem Acrylmalen bei Kursleiterin Heike Scherer (rechts).
Mering: Lippgarten | Im Sommer 2018 gab es beim Ferienprogramm der CSU Mering drei verschiedene Malkurse im Lippgarten. Sechs Teilnehmer waren täglich dabei, um noch weitere neue Techniken zu erlernen.

Hoch zufrieden waren nicht nur die Kinder mit ihren Malergebnissen, auch ihre Eltern oder Großeltern staunten beim Abholen über die herrlich bunten Werke, welche die jungen Nachwuchskünstler in zweieinhalb Stunden angefertigt hatten. Eisvögel, Pferde, ein Pelikan, ein Waldkauz, ein Papagei oder Landschaftsmotive waren beim Aquarellkurs die beliebtesten Motive. Am zweiten Tag mit Acrylmalen entstanden äußerst farbenprächtige Gemälde. Fünf Kinder - die jüngste war gerade sechseinhalb Jahre alt – malten drei Pinguine auf dem Eis mit Eisbergen im Hintergrund, Emilia entschied sich für eine Katze im Gras und Lilli brachte zwei Eulen bei Nacht auf ihre Leinwand. Ein Eichhörnchen, einen Rotfuchs und ein Rehkitz in der Wiese wählten Maria, Sophia und Maja aus. Am dritten Tag konnten die Teilnehmer die eher unbekannten Techniken Pastellkreide, Tusche und Kohle ausprobieren. Besonders schön wurden die Pastellbilder mit einem Leuchtturm, Flamingos oder dem Weitmannsee. Auch fantasievolle Motive wie lustiges Eis am Stiel oder ein Fernsehgerät mit einem Film mit Giraffen waren dabei. Die mit Tusche gemalten Motive wie Reh, Eichhörnchen oder Katze konnten die Kinder noch mit Buntstiften farbig gestalten.

Kursleiterin Heike Scherer hatte in drei Wochen vor ihren Malkursen zu jeder Technik mehrere Motive angefertigt. Außerdem hatte sie noch Kalenderblätter dabei. Schnell konnten sich die jungen Teilnehmer im Alter von 6 bis 10 Jahren für eines der gezeigten Bilder entscheiden. Nach leichter Skizze mit Bleistift durften die Kinder ihr Bild farbig gestalten. Die Leiterin und ihre Helferin gaben wertvolle Tipps beim Aufbau des Bildes, beim Mischen der Farben und für kleine Korrekturen. Alle Kinder hatten riesigen Spaß und verstanden sich sehr gut. Sie teilten die Pinsel, die Paletten und Farben. Manche entschieden sich sogar für das gleiche Motiv. Nach dem Malen blieb noch ausreichend Zeit, um den großen Lippgarten zu erkunden und Verstecken zu spielen.

Info: Auch im nächsten Sommer wird Malen wieder im Programm sein. Die Kursleiterin überlegt, noch eine weitere Maltechnik anzubieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.