Zweiter Biodiversitätstag auf Schloss Blumenthal

Wann? 10.11.2018 14:00 Uhr bis 10.11.2018 18:00 Uhr

Wo? Schloss Blumenthal, Blumenthal 1, 86551 Aichach DEauf Karte anzeigen
Artenvielfalt auf der Kissinger Heide - diese gilt es zu erhalten, im ganzen Landkreis
Aichach: Schloss Blumenthal |

Artenvielfalt und Artenschutz - ein Thema, das uns alle angeht

Geboren wurde die Idee des Biodiversitätstages im Jahre 2017 beim Forum Zukunft auf Schloss Blumenthal. Unter dem Eindruck der vielen Berichte über das immer rasanter voranschreitende Artensterben trafen sich auf Initiative des Biologen Wolfhard von Thienen ein Team um zu diskutieren, welchen Beitrag man vor Ort leisten könne, um den Verlust an Biodiversität aufzuhalten und das Artensterben zu stoppen. So beschloss man, zusammen mit dem Bund Naturschutz einen Biodiversitätstag für den Landkreis zu organisieren. Dieser fand das erste Mal im Januar dieses Jahres auf Schloss Blumenthal statt. Der Einladung unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Klaus Metzger folgten nahezu alle Behörden, Vereine, Verbände, die im Bereich der Natur unterwegs sind. So konnte das wichtigste Ziel der Initiatoren erreicht werden, eine Plattform zu schaffen, auf der alle Akteure im Landkreis sich austauschen und besser kennenlernen können. Als konkrete Ergebnisse hat sich der Landkreis als Öko-Modellregion Paartal inzwischen gemeinsam mit dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen beworbenen. Für das Projekt Wittelsbacher Land blüht hat Landrat Dr. Metzger seine Unterstützung für die Koordination unterschiedlicher Maßnahmen zur Verbesserung der Biodiversität mittels Blühflächen im Landkreis zugesagt. Parallel dazu sind bereits verschiedene Initiativen entstanden, um mehr Blühflächen zu schaffen.

Zweiter Biodiversitätstag mit namhaften Referenten und Workshops zum Mitmachen

Für den zweiten Biodiversitätstag konnten namhafte Referenten gewonnen werden.
Dr. Eberhard Pfeuffer gilt als großer Kenner der schwäbischen Flora und Fauna und unseres größten Flusses, des Lech. Er hat kürzlich eine detaillierte Untersuchung zur Bestandsentwicklung und Gefährdung der Tierwelt in Schwaben veröffentlicht und wird deren Ergebnisse vorstellen. Die Ergebnisse zeigen, dass in den letzten 200 Jahren ein dramatischer Verlust in den Beständen vieler Arten in Schwaben zu verzeichnen ist, selbst bei Arten, die bis vor Kurzem noch weit verbreitet waren. Dr. Pfeuffers Untersuchungen reihen sich ein in die vielen, von Wissenschaftlern weltweit dokumentierten Berichte über die Abnahme der Tier- und Pflanzenbestände und dem Verlust vieler Arten.

Dr. Uwe Bauer wird über seine mehr als fünf Jahre währenden Untersuchungen im Landkreis zum Bestand des Kiebitz und anderer Feld- und Wiesenbrüter berichten. Diese Vögel leiden besonders stark unter der Veränderung unserer Landschaft und gelten als gefährdet bzw. stark gefährdet. Erst kürzlich verschwand eine der hoffnungsvollsten Kiebitz-Populationen im Landkreis in Folge der Erschließung eines neuen Gewerbegebietes bei Derching. Aktuell liegt die Nachwuchsrate pro Brutpaar im Landkreis deutlich unter der für den Erhalt der Populationen erforderlichen Rate. Dies gilt ausnahmslos für alle Brutpaare im Landkreis und bedeutet, dass der Kiebitz wahrscheinlich aus unserem Landkreis verschwinden wird, wenn wir nicht gegensteuern. Dr. Bauer wird konkrete Handlungsempfehlungen geben, was zum Erhalt dieser wunderbaren Vögel getan werden kann.

Weitere Kurzvorträge geben Einblick in aktuell verfolgte Projekte. So wird über die Anlage von Blühflächen in Meitingen berichtet, der Landschaftspflegverband wird einen Überblick seiner Pflegemaßnahmen auf Ausgleichsflächen geben und es wird einen Bericht zum Status der Bewerbung als Öko-Modellregion geben. Im Rahmen von Workshops können Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv ihre Ideen und Vorschläge einbringen und sich austauschen.

Die Veranstaltung ist gerichtet an alle interessierten Personen, Vereine, Verbände und Kommunen, die etwas für den Erhalt und die Verbesserung der Biodiversität im Landkreis tun möchten bzw. sich dafür interessieren. Eintritt ist frei. Anmeldungen werden erbeten an Dr. Wolfhard von Thienen, Tel. 08233-31286 oder per Email an w@thienen.de. Rückfragen bitte ebenfalls an Herrn v. Thienen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.