Die Industrialisierung des Lechfeldes

Wann? 05.03.2018 19:30 Uhr bis 05.03.2018 22:00 Uhr

Wo? Papst-Johannes Haus, Meringerzeller Str. 2, 86415 Mering DE
Kommt der Großlogistiker HONOLD nach Mering? (Foto: Hans Schneider, Bernd Meyer)
Mering: Papst-Johannes Haus |

Osttangente und Großlogistik

 Amazon, Hermes, Lidl, DHL und jetzt HONOLD - riesige Logistikunternehmen siedeln sich im Lechfeld an. Politik und IHK wiederholen gebetsmühlenartig immer die gleichen Argumente "Wachtum, Gewerbesteuer, Arbeitsplätze". Die Folge ist immer mehr Verkehr, der die Menschen in der Region belastet. Deshalb muss eine neue Schnellstraße her. Diese wird aber nach Ansicht vieler Experten keine Entlastung sondern nur noch mehr Verkehr bringen. Wohin wird diese Entwicklung führen? Was bedeutet das für die Menschen, die Natur und die Landwirte, die hier leben und ihre Heimat haben? Wie wird unsere Heimat in 10 oder 20 Jahren aussehen, wenn das so weitergeht?
Diese Fragen sollen gestellt werden und mit den Zuhörerinnen und Zuhörern diskutiert werden. Dafür sind zwei kompetente Referenten geladen.

Flächenverbrauch – Bodenentwertung – Landschaftsverlust: Wo bleibt da noch Heimat

Martin Wölzmüller, Geschäftsführer des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege

Autos machen krank!

Dr. med. Paul Flämig, Umweltmediziner aus Augsburg.

Gelegenheit für Fragen und Diskussion

Es wird ein Überblick über die Situation der Gewerbe- und Industrieansiedlungen im Lechfeld, zur geplanten Osttangente und zum Stand der Situation um das Logistikunternehmen HONOLD bei Mering gegeben werden. Es wird ausreichend Gelegenheit für Fragen und Diskussion geben.

Montag, 5. März 2018, 19:30 Uhr
Mering
Papst-Johannes-Haus
Meringerzeller Str. 2
Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: Aktionsbündnis Keine Osttangente (A-KO)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.