Mit dem Rad durch die Meringer Ortsteile

Landrat Dr. Klaus Metzger, Zweiter Bürgermeister Florian A. Mayer und Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko (vorne von links) sind die Ortsteile der Verwaltungsgemeinschaft Mering zusammen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern abgeradelt, um sich vor Ort einen Eindruck über die bestehenden Radwegeverbindungen zu machen und Verbesserungsbedarf zu erkennen. (Foto: Anton Schlickenrieder)
Mit Muskelkraft oder unterstützt durch ein e-bike ist die CSU Mering um Zweiten Bürgermeister Florian A. Mayer, Landrat Dr. Klaus Metzger und Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko durch die Verwaltungsgemeinschaft Mering geradelt. Fast Klimaneutral konnte sich die Radgruppe einen Eindruck über die verschiedenen Ortsteile und die Radwegeverbindungen im Landkreissüden verschaffen. Die zahlreichen Teilnehmer konnten sich mit den CSU-Politikern in lockerer Atmosphäre austauschen. Vom Parkplatz an der Meringer Sportanlage ging es über Schmiechen nach Steindorf, wo der dortige CSU-Ortsverband sowie Bürgermeister Paul Wecker auf die Radler mit kühlen Getränken wartete. Von der kleinsten Gemeinde im Landkreis Aichach-Friedberg ging es weiter über Merchinger Flur nach Baierberg. Dort wartete bei der Familie Lidl mit dem gleichnamigen Bauernhofeis eine regionale Abkühlung auf die Radler. Gestärkt verlief die etwa 30 Kilometer lange Strecke zurück über Meringerzell nach St. Afra, wo kühle Getränke, Kebap und Grillwürste auf alle Teilnehmer warteten. Unter allen Aktiven verloste die CSU dort noch eine mehrtägige Informationsfahrt nach Berlin sowie eine Tagesfahrt in den Bayerischen Landtag. CSU-Ortsvorsitzender Florian A. Mayer überreichte die Berlinfahrt an Christine Sedlmeir-Resch und die Tagesfahrt nach München an Horst Waschek.

Verbesserungsbedarf bei den Radwegen im Landkreissüden


Die Radtour durch die Ortsteile wurde von Anton Schlickenrieder und Ina Bader-Schlickenrieder organisiert. Mit der Tour will die CSU auch ein Zeichen setzen für eine nachhaltige und umweltbewusste Politik. Nicht nur das landkreisweite Radwegekonzept soll hierbei Thema sein. Gerade im Landkreissüden besteht hierbei verbesserungsbedarf. Im Zuge der zahlreich anstehenden Bauprojekte in Mering will die CSU künftig verstärkt auch auf regenerative Energien setzen. Als positives Beispiel sieht der Ortsverband die Versorgung des Schulzentrums und zahlreicher Vereinsheime mit der Scherer-Biogasanlage. In den nächsten Monaten will die CSU dazu die Bürger einbinden und weitere Ideen sammeln. Statt auf Verbote setzt die CSU auf Anreize; in den nächsten Monaten will der Ortsverband hier selbst auch Zeichen setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.