Volle Hütte und volles Programm beim Sommerfest der Meringer CSU

Silvia Braatz (von links), Stefan Spengler, Kreisrat Karl-Heinz Brunner, stellv. Landrat Manfred Losinger, CSU-Ortsvorsitzender und Zweiter Bürgermeister Florian A. Mayer und Fraktionschef Georg Resch stoßen auf ein gelungenes CSU-Grillfest an. (Foto: Olga Mayer)
Mering: Trachtenheim |

Ortsverband plant Positionspapier zur örtlichen Baupolitik und neue Arbeitsgemeinschaft für Bürgeranliegen

Mering. Die Hütte war buchstäblich gerammelt voll, als die Meringer CSU im noch alten Trachtenheim ihr diesjähriges Sommerfest feierte. CSU-Ortsvorsitzender Florian A. Mayer freute sich, dass über 50 Mitglieder und Gäste der Einladung des Ortsverbandes gefolgt waren. Neben der örtlichen Prominenz war auch der stellv. Landrat und Landtagslistenkandidat Manfred Losinger gekommen.

Neben den zahlreichen politischen Aktivitäten des Ortsverbandes sei das Sommerfest in der Sommerpause immer ein wichtiger Termin, um das gesellschaftliche Miteinander zu stärken, so Florian Mayer, der auch kurz auf die nächsten Termine einging:

• Am Freitag, 31. August will die CSU einige Vertreter zum Spaghettiessen an den Badanger-Biergarten schicken und dabei auch als Ansprechpartner für die Bürger zur Verfügung stehen.

• Vom 3. bis 6. September fährt die CSU-Reisegruppe nach Bad Harzburg. Interessierte können noch nach Restplätzen bei Organisator Josef Kennerknecht unter Tel. 08233/1680 anfragen.

• Am Donnerstag, 6. September findet bei gutem Wetter ein weiterer Besuch im Badanger-Biergarten statt. Hier stehen neben den örtlichen Politikvertretern auch die Kandidaten für die Landtags-und Bezirkstagswahlen zum Gespräch zur Verfügung.

• Am Freitag, 7. September findet die diesjährige Abschlussfeier des Meringer CSU-Kinderferienprogramms statt. Dieses findet wieder traditionell mit einer Fackelwanderung auf die Meringerzeller Burschenhütte statt. Beginn ist um 18:00 Uhr am Neuen Friedhof bzw. um 18:30 Uhr an der Burschenhütte.

• Am Donnerstag, 20. September besuchen die Landtags- und Bezirkstagskandidaten ab 10 Uhr zusammen mit der Meringer CSU das Weißwurstfrühstück bei der Metzgerei Reich.

• Am 24. September findet eine offene Vorstandssitzung für die CSU-Mitglieder mit Besichtigung der neuen Räume der Ambulanten Kranken- und Altenpflege statt. Beginn ist 19.30 Uhr im Neubau der Ambulanten.

• Am Freitag, den 5. Oktober finden zwei Infostände anlässlich der Landtags- und Bezirkstagswahlen statt. Ab 6 Uhr stehen die Kandidaten am Meringer Hauptbahnhof, von 9 bis 13 Uhr dann am Meringer Marktplatz.

• Am Freitag, 16. November findet wieder ein kommunalpolitischer Dämmerschoppen mit Fraktionsvorsitzendem Georg Resch und Zweitem Bürgermeister Florian A. Mayer sowie den kommunalpolitischen Mandatsträgern statt. Beginn ist 19.30 Uhr im Papst-Johannes-Haus, Michaelstuben.

• Das Jahr wird dann am 7. Dezember durch die Nikolausfeier abgerundet. Hier ist wie im Vorjahr Treffpunkt um 19 Uhr am Meringer Weihnachtsmarkt mit anschl. Weihnachtsfeier ab 20 Uhr in den Michaelstuben im Papst-Johannes-Haus.

Kritik an Baupolitik der Gemeinde soll in Positionspapier münden

Außerdem fanden im Rahmen des Sommerfestes zahlreiche Vorgespräche zu diversen aktuellen Themen der Ortspolitik statt. Gemäß Ortsvorsitzendem Florian A. Mayer ging es neben dem Bürgerzentrum und der Vision 2025 auch um die aktuelle Baupolitik der Gemeinde. Hier will der Ortsverband ein eigenes Positionspapier ausarbeiten. Insbesondere will die CSU dabei die Kontrolle über die Bau- und Mietpreise zumindest teilweise wieder zurückgewinnen. Dies gehe aber nicht mit der vom Bürgermeister favorisierten Bauträgerpolitik, so Mayer. Denn dies sei der Grund für die immensen Bau- und Mietpreise, die viele Menschen nicht mehr bezahlen könnten. In diesem Zusammenhang soll auch eine neue Arbeitsgemeinschaft gegründet werden, die sich vor allem mit dem Bürgerdialog beschäftigt. Diesen Bereich soll Silvia Braatz übernehmen, die als Schnittstelle zwischen Bürger und Politik zu einer bürgerfreundlichen Politik beitragen soll.

Lob hatte CSU-Ortsvorsitzender Florian Mayer beim Sommerfest auch für den Trachtenverein übrig. Der stelle den CSUlern seit einigen Jahren ihr Vereinsheim für das Grillfest zur Verfügung, sei aber auch sonst überaus geschäftig und engagiert. Neben dem Neubau des Vereinsheims sind die Trachtler zusammen mit der Feuerwehrkapelle eines der Aushängeschilder, wenn es darum geht die Städtepartnerschaft mit Amberieu-en-bugey in Frankreich zu intensivieren. Deshalb bedankte sich Mayer bei Vorstand Wolfgang Loder, seinem Geschäftsführer Georg Guggumos und Grillmeister Sebastian Heiss für den gelungenen Abend.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.