Plötzlich fällt ein Schuss an der B2: Straßenmeister stolpert über Selbstschuss-Apparat - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die einen Selbstschussapparat in den Büschen an der B2 aufgebaut haben (Symbolbild). (Foto: nui7711/123rf.com)

Nach Unbekannten, die in Mertingen einen Selbstschussapparat in den Büschen aufgebaut haben, fahndet nun die Augsburger Polizei.

Wie die Polizei erklärt, kontrollierte ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei bei Mertingen das Buschwerk im Bereich der B2 und der Staatsstraße 2027. Plötzlich tat es einen lauten Knall in unmittelbarer Nähe des Mannes. "Bei der Nachschau merkte er, dass er in eine Nylonschnur gelaufen war, die wiederum mit einem Selbstschussapparat verbunden war", schreibt die Polizei in ihrem Bericht.

Die hinzugerufenen Beamten stellten fest, dass innerhalb des Gebüsches eine circa zwölf Meter lange Nylonschnur horizontal gespannt war, welche wiederum mit dem Auslöser eines sogenannten Selbstschussapparates verbunden war. Diese Apparate seien frei verkäuflich, erklärt die Polizei, "dürfen allerdings nur vom Grundstückinhaber auf dem eigenen Grundstück angebracht und betrieben werden".

Derartige Geräte finden meist in Obst- oder Gemüsebetrieben Anwendung. Sie werden mit speziellen Knallpatronen bestückt. Im vorliegenden Fall liege auf jeden Fall eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz vor. Die Ermittlungen dauern noch an, ein möglicher Verdächtiger sei bereits ausgemacht. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.