Seenland-Staffel beim DATEV Challenge Roth

Am Ende ist die Freude groß über die eigene Leistung. Foto: pm


Nach dem Debüt im Vorjahr ist am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal das Staffel-Team des Fränkischen Seenlands beim DATEV Challenge Roth an den Start gegangen. Die drei Sportler konnten ihre Leistung leicht steigern und sich im Vergleich zu 2017 um mehr als 20 Minuten verbessern. Das Team Fränkisches Seenland finishte am Ende mit 11:20:38 und belegte damit unter den knapp 700 Staffeln einen guten Mittelfeldplatz.

Miriam Zöllich vom Zweckverband Brombachsee absolvierte die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke im Main-Donau-Kanal in einer Zeit von 1:26:52 Stunden. Im Anschluss bestritt Daniel Burmann, Geschäftsleiter beim Zweckverband Altmühlsee, die 180 Kilometer lange Radstrecke in 5:41:16 Stunden. Den nachfolgenden Marathon lief sein Geschäftsleiter-Kollege vom ZV Brombachsee, Dieter Hofer, in 4:08:54 Stunden. Gegen 20.20 Uhr erreichte das Team Fränkisches Seenland im Triathlon-Stadion in Roth die Ziellinie.

"Als Teamsponsor freuen wir uns als Tourismusverband Fränkisches Seenland natürlich ganz besonders, dass unser Markenkernwert "sportbegeistert" durch die Stellung eines Teams beim Challenge Roth in die Welt geschickt wird und damit die Bekanntheit der Region weiter gesteigert wird", sagt Hans-Dieter Niederprüm, Geschäftsführer des Tourismusverbands. "Herzlichen Glückwunsch an unsere "Drei" vom ZV Brombachsee und ZV Altmühlsee für die Leistung bei diesem wunderbaren aber anstrengendem Wettkampf!"

(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.