ACO e.V. wählt neuen Vorstand

v. L.: 2. Stellvertreter Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender Thomas Mitchell, 1. Stellvertreter Norbert Eisele
 
Großes Interesse bei den Mitgliedern
Am 19.05.2019 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands des ACO e. V. statt. Dabei wurde auf eine ereignisreiche Vereinsarbeit im abgelaufenen Jahr 2018 geblickt. Mit insgesamt über 9000 Einsatzstunden war der Verein bei den unterschiedlichsten Einsätzen beteiligt. Allein durch die täglichen Einsätze zur Absicherung an der Freilichtbühne Augsburg über 30 Tage hinweg wurden über 1500 Stunden geleistet.
Zu den größten Einsätzen zählen Laufveranstaltungen wie der M-Net Firmenlauf, der Augsburger Stadtlauf oder der Frauenlauf. Neben den Augsburger Sommernächten ist die Radlnacht im Stadtgebiet Augsburg der Personal intensivste Einsatz des ACO. Allein hier sind über 50 ehrenamtliche Mitglieder teilweise bis zu zehn Stunden im Dauereinsatz.
Im Bereich der Unfallfolgehilfe (UFH) wurden die Mitglieder zu 26 Einsätzen gerufen.

Neuwahl des Vorstands

Alle vier Jahre werden die Vorstandsmitglieder neu gewählt. Der bisherige Vorstand Jürgen Rösch stand nach acht Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl zur Verfügung.
Die 48 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder wählten die neuen Vereinsvertreter wie folgt: Vorstandsvorsitzender ist wieder Thomas Mitchell, sein 1. Stellvertreter ist Norbert Eisele und der 2. Stellvertreter Andreas Günther.

Der alte und neue Vorsitzende Thomas Mitchell, dankte Jürgen Rösch für die geleistete Arbeit in den vergangenen acht Jahren. Bei den Versammlungsteilnehmern bedankte sich Mitchell für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich ein weiterhin reges Vereinsleben. Die Sommermonate werden wieder zahlreiche Einsätze mit sich bringen. Die Mitglieder des ACO werden aber auch diese wieder professionell meistern.

Über den ACO e. V.

Der ACO e. V. ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlicher Verein, der sich im Bereich der Unfallfolgehilfe (UFH) und Verkehrssicherung betätigt. Er ist über seit über 31 Jahren in Neusäß bei Augsburg beheimatet.

Die Mitglieder des ACO e. V. zeichnet eine allgemein hohe Motivation aus, alle Dienste werden ehrenamtlich und in Ihrer Freizeit geleistet. Der ACO e. V. hat derzeit über 180 Mitglieder. Zudem ist der Verein eine anerkannte Dienststelle für den Bundesfreiwilligendienst BFD und beschäftigt bis zu neun junge Menschen am Standort Neusäß.
Der ACO bietet auch Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren die Möglichkeit in seiner Jugendgruppe eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Alle zwei Wochen findet eine Jugendgruppenstunde statt.

Die Unfallfolgehilfe ist das bundesweit einmalige Vorzeigeprojekt des ACO e. V. in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Schwaben Nord. Die UFH hilft kostenlos und unkompliziert Menschen, die durch ein Schadensereignis in Not geraten sind, beispielsweise aufgrund eines Verkehrsunfalls oder Brandes. Dazu zählen unter anderem die Vermittlung einer Transportmöglichkeit nach einem Verkehrsunfall oder die Unterbringung von Personen nach einem Wohnungsbrand. Ebenso unterstützt der Verein die Polizei im Rahmen der Unfallfolgehilfe in Katastrophenfällen und bei der Vermisstensuche.


Weitere Infos unter www.aco-verein.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.