Die Deutsch-Französische Freundschaft lebt

In der Klamm
Jedes Jahr organisieren die Partnerschaftsvereine der Städte Neusäß und Cusset in Frankreich zum Schuljahresende – also Ende Juli, Anfang August einen Jugendaustausch. Ziel ist es, die andere Kultur kennen und so schätzen zu lernen.

Vielfältiges Programm für die Jugendlichen

So auch heuer wieder: Jugendliche aus Cusset kamen zu ihren deutschen Partnern, um eine Woche lang das Leben in Bayern kennenzulernen. Ihre Neusässer Gastgeber führten sie zu den Highlights aus ihrer Sicht. In einen Escape-Room, in die Augsburger Innenstadt und in die Breitachklamm. Gemeinsam ging es zurück nach Cusset, wo man unter anderem die mittelalterliche Innenstadt besichtigte oder das 30 km entfernten Thiers besuchte. Thiers ist vielen wahrscheinlich unbekannt, aber die Messer, die dort hergestellt werden, hat jeder schon gesehen: sie tragen eine Biene auf dem Klingenrücken. Spaßig war auch ein Wildwasser-Rafting in Cusset. Wie jedes Jahr durfte das gemeinsame Zelten unter dem Sternenhimmel nicht fehlen. Auch der wunderschöne Sonnenuntergang von Le Vernet und das gemütliche Beisammensein waren feste Bestandteile des Austausches. Als es wieder nach Hause ging, verabschiedeten sich nicht nur Austauschpartner, sondern Freunde.

Auch nächstes Jahr gibt es wieder eine Jugendaustausch

Organisatorisch läuft der Partneraustausch folgendermaßen ab: die Mitglieder der beiden Partnerschaftsvereine in Neusäß und Cusset bringen die Jugendlichen nach Sausheim im Elsaß und holen sie von dort ab. Das ist die halbe Strecke. Die Fahrtkosten übernehmen die Partnerstädte.
Auch nächstes Jahr findet wieder ein Austausch statt. Teilnehmen kann jeder interessierte Jugendliche aus Neusäß. Französischkenntnisse sind hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.