Pfeilschüsse in Nordendorf: 34-Jähriger verletzt zwei Männer schwer, Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

(Foto: Michael Mill, https://de.123rf.com/profile_michaelmill)

Zwei Männer sind in Nordendorf am Dienstagmittag durch Pfeilschüsse verletzt worden. Die Polizei hat einen 34-Jährigen festgenommen. 

Gegen 12.10 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen über zwei durch Pfelschüsse Verletzte in der Raiffeisenstraße ein. Laut ersten Angaben seien die Schüsse von einem Anwohner abgegeben worden. Aufgrund dieser Mitteilung beorderte die Einsatzzentrale eine Vielzahl von Einsatzkräften zum Tatort, "um ein weiteres Einwirken des Täters auf Dritte schnellstmöglich zu unterbinden", schreiben die Beamten in ihrem Pressebericht.

Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass ein 34-jähriger Mann in der Raiffeisenstraße mit einer derzeit noch unbekannten Abschussvorrichtung Pfeile auf zwei 39 und 47 Jahre alte Männer, die sich am beziehungsweise vor dem Anwesen des Beschuldigten aufgehalten hatten, geschossen hat. Nachbarn hatten die beiden Verletzten noch vor dem Eintreffen der Polizei zu sich genommen, um sie vor weiteren Angriffen durch den Täter zu schützen. Den Einsatzkräften gelang es, den Beschuldigten an seinem Wohnanwesen zu überwältigen und vorläufig festzunehmen.

Der 39-Jährige wies durch einen Treffer schwere Gesichtsverletzungen auf und wurde vom Rettungsdienst in ein Augsburger Krankenhaus gebracht. Der 47-jährige Geschädigte erlitt durch einen Treffer im Oberkörper schwerste Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Augsburg geflogen werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg hat vor Ort die Ermittlungen wegen versuchter Tötungsdelikte übernommen. "Der genaue Tathergang sowie die Hintergründe der Schussabgaben sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Weitere Angaben können derzeit nicht gemacht werden", schließt die Polizei ihren Bericht. (pm)

Pfeilschüsse in Nordendorf: Polizei nennt Details zum mutmaßlichen Täter und den Opfern

Die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden schwerverletzten Geschädigten Zufallsopfer des 34-jährigen Schützen waren. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit. Am Dienstag hatte der Mann in Nordendorf auf die Passanten geschossen und diese schwer verletzt.Der mutmaßliche Täter sei Deutscher, teilt die Polizei weiter mit. Beide Verletzten seien weiterhin im Krankenhaus.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.