Sonnenwende2020 feierte große Einweihung in der Postleitenstraße . . .

Verschiedene Elektroautos, beispielsweise von Tesla und VW standen zur Vorführung parat.
Pleinfeld: Sonnenwende2020 |

. . . und sogar die Sonne schaute am vergangenen Freitag vorbei.

 Nachdem die Räume im Schlecker zu klein für die mittlerweile 16 Mitarbeiter und die gesamte Logistik geworden waren, hatten Anton Maurer und Klaus Bonn sich für ein neues, eigenes Gebäude entschlossen. Ein Gebäude, betonte Anton Maurer stolz in seiner Begrüßungsrede, das zu 90 Prozent autark ist. Sein besonderer Dank ging dabei an Günther Schübel, der den ganzen Bau hervorragend geleitet hat.

„Es werde Licht!“

zitierte Vikar Patrick aus der Schöpfungsgeschichte – und verwies damit auf die wertvolle Bedeutung der Sonne aus christlicher Sicht – nur so konnte weiteres Leben gedeihen. Auch heute ist es eine wertvolle Aufgabe, diese von Gott gegebene Energiequelle zu nutzen, ergänzte Pfarrer Bloch. Umso wichtiger ist es, dass es so innovative Unternehmen wie die Sonnenwende gibt.
Nach dem Segen und einem gemeinsamen Gebet, setzte man sich zu einem gemütlichen Weißwurstfrühstück zusammen, ließ sich die verschiedenen, ausgestellten Elektroautos zeigen oder holte sich schon Informationen zur persönlichen Energiewende ein. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.