Gemeinde und Unternehmer fordern Ausbau der Mühlstraße

Pleinfelds Bürgermeister Markus Dirsch (rechts) will MdL Manuel Westphal davon überzeugen, dass der Ausbau der Mühlstraße zwischen Pleinfeld und Mühlstetten dringend notwendig ist. Zur Bekräftigung seiner Argumente überreichte er an den Landtagsabgeordneten ein Forderungsschreiben der lokalen Unternehmer. (Foto: pm)

Der Ausbau der Staatsstraße 2224 zwischen Pleinfeld und Mühlstetten wird bereits seit vielen Jahren gefordert. Um für die Belastungen insbesondere durch den Schwerlastverkehr gewappnet zu sein, ist ein Ausbau der sogenannten Mühlstraße dringend erforderlich. Bürgermeister Markus Dirsch hat dem Landtagsabgeordneten Manuel Westphal dazu nun einige Schreiben von lokalen Unternehmern überreicht, die neben der Kommune, einen Ausbau der Staatsstraße fordern.

Bürgermeister Markus Dirsch fordert zusammen mit regionalen Unternehmern gegenüber dem Staatlichen Bauamt den zeitnahen Ausbau der Staatstraße 2224. Um diese Forderung noch zu bekräftigen, hat der Bürgermeister einige Unterstützerschreiben von Pleinfelder Unternehmen dem Landtagsabgeordneten Manuel Westphal übergeben. Dieser versprach die Unterlagen an das Staatliche Bauamt weiterzugeben: "Sehr gerne werde auch ich gegenüber dem Staatlichen Bauamt nochmal auf die Dringlichkeit des Ausbaus hinweisen!"

Im aktuellen Ausbauplan für Staatsstraßen ist die Mühlstraße mit erster Dringlichkeit aufgeführt. In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche Unternehmen im Gewerbegebiet auf der Böschleinsmühle und auf der Mackenmühle angesiedelt, wodurch vor allem der Schwerlastverkehr die Straße nutzt - aber auch als An- und Abfahrtsweg von Kunden und Beschäftigten und der Pendler zwischen Pleinfeld und Georgensgmünd, sowie der Bewohner des Ortsteils Mackenmühle. Besonders die Engstelle im Bereich der Reichertsmühle birgt ein enormes Gefahren- und Unfallpotential und muss dringend entschärft werden.

"Mit unseren Forderungsschreiben möchten wir den geplanten Ausbau beschleunigen. Die Bedeutung der Staatsstraße für unsere Region ist unumstritten. Das wurde bereits bei der Verkehrskonferenz, die unser Landtagsabgeordneter im vergangenen Jahr veranstaltet hatte, deutlich!", erklärt Bürgermeister Dirsch.

Mit Unterstützung des Abgeordneten werde es hoffentlich gelingen, einen zeitnahen Ausbau der Staatstraße zu erreichen, hofft der Bürgermeister. Westphal versicherte, dass er diesbezüglich bereits Kontakt mit dem Staatlichen Bauamt aufgenommen habe und sich für einen zügigen Ausbau einsetzen werde. Bei einem Vor-Ort-Termin konnte sich Westphal ebenfalls von der Dringlichkeit eines Ausbaus überzeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.