Ministerin Trautner in Adelsried: Kinderbetreuung im Blick

von LeserReporter Ludwig Lenzgeiger aus Adelsried

Staatsministerin Trautner und Bürgermeister Bernhard im Gespräch mit Kindergartenleiterin Daniela Hanf

Adelsried. Hohen Besuch konnte der neue Adelsrieder Bürgermeister Sebastian Bernhard willkommen heißen. Familienministerin Carolina Trautner war im Kindergarten sowie in der Kinderkrippe zu Gast und tauschte sich mit der Gemeindespitze zu zentralen Zukunftsprojekten der Kommune aus.

Nach und nach besucht die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Carolina Trautner, Landtagsabgeordnete aus Stadtbergen, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die bei der Kommunalwahl neu ins Amt gewählt wurden. Den Anfang ihrer Tour durch den Stimmkreis machte sie in Adelsried, wo mit Sebastian Bernhard von der CSU zugleich der jüngste Bürgermeister des Landkreises im vergangenen Mai ins Amt kam.

„Der Besuch von Carolina Trautner in Adelsried ist für uns nicht allein deshalb eine Ehre und große Freude, weil eine Ministerin zu uns aufs Land kommt, sondern weil wir mit unserer Landtagsabgeordneten zugleich eine Frau begrüßen können, die sich seit langem für unsere Region stark macht“, so Sebastian Bernhard zum Besuch. „Dass wir mit ihr im Familienministerium eine kompetente Macherin haben, ist zudem gerade für uns in unserer aktuellen Situation von Bedeutung“, erläuterte der Rathauschef. Ein zentrales Projekt in dieser Legislaturperiode sei die Verbesserung und Modernisierung der Kinderbetreuung für Adelsried und Kruichen, einerseits durch einen Anbau an der Grundschule für eine offene Ganztagesbetreuung, andererseits durch eine Ertüchtigung und eine Erweiterung des Kindergartens sowie der Kinderkrippe.

Rückenwind aus München für die Bemühungen der Gemeinde

Das Thema Kinderbetreuung, Fördermöglichkeiten im Hinblick auf die Bauprojekte sowie die derzeitige Situation in Adelsried standen mithin konsequenterweise im Fokus des Besuchs der Ministerin. So wurde der Kindergarten ebenso wie die Kinderkrippe besichtigt und die Leiterin Frau Hanf führte die Kommunal- und Landespolitiker durch die Einrichtung, stand für Fragen zur Verfügung und schilderte Herausforderungen der Kinderbetreuung, gerade auch im Lichte der Coronasituation. „Hier arbeiten Menschen mit Freude, die das Beste für die Kinder möchten, im Kindergarten ebenso wie im Rathaus. Ideale Voraussetzungen für diese Arbeit zu schaffen, darum sind wir in München stets bemüht und der Einblick in die Praxis ist gerade deshalb für mich wichtig und anregend“, lobte Staatsministerin Trautner. Gerade auch von den Mitarbeitern zu erfahren, wo es Verbesserungsbedarf gebe, sei zentral, damit man gemeinsam nachsteuern könne. Im Hinblick auf die Adelsrieder Situation besteht dieser Bedarf insbesondere im baulichen und infrastrukturellen Bereich, also im Neu- sowie Umbau der Einrichtungen. Die Ministerin sagte der Kommune und Bürgermeister Bernhard hier die volle Unterstützung im Hinblick auf Beratung und Förderung durch ihr Haus zu und machte Mut. „Besser als in die beste Betreuung der Kinder lässt sich das Geld der Bürger kaum investieren, denn das sind Zukunftsinvestitionen schlechthin. Die neue Gemeindespitze ist voller Tatendrang und da helfen wir gerne, wo es geht“, so die Stadtbergerin.

Bürgermeister Sebastian Bernhard zeigte sich zufrieden: „Unser direkter Draht vom Landkreis nach München steht und er ist für unser Dorf ein echter Vorteil. Mit diesem Rückenwind packen wir zuversichtlich die Zukunft für unsere kleinen und großen Bürger an.“

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
4 Tage 16 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
4 Tage 23 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 2 Tage
Wege gehen
1 Woche 4 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 14 Stunden


X