Region: Günzburg|Krumbach

Bahnunfall in Haupeltshofen - Auto kollidiert mit Zug

Am Montagabend kam es an einem unbeschränkten Bahnübergang bei Haupeltshofen, einem Ortsteil der Gemeinde Aletshausen, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Zug der Deutschen Bahn und dem Fahrzeug eines 46-Jährigen.

An einem Bahnübergang bei Haupeltshofen, im Landkreis Günzburg, ist es am Montagabend, gegen 20 Uhr, zu einer Kollision zwischen einem Fahrzeug und einem Zug gekommen. Der Fahrer hatte den herannahenden Zug zwar noch bemerkt, konnte den Zusammenstoß jedoch trotz einer Vollbremsung nicht mehr verhindern.

Laut Angaben der Krumbacher Polizei fuhr der 46-Jährige auf der Kreisstraße GZ 13 kurz nach dem Haupeltshofer Ortsausgang in westlicher Richtung. Kurz vor dem dortigen Bahnübergang bemerkte er einen von Krumbach in Richtung Mindelheim fahrenden Zug und leitete daraufhin sofort eine Vollbremsung ein. Der 46-Jährige konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Zug nicht mehr verhindern. Er lenkte nach links ein und kam dadurch ins Schleudern. Die rechte Seite seines Fahrzeugs stieß dabei in die vordere linke Seite des Triebwagens.

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich drei Mitarbeiter der Bahn und fünf unbekannte Fahrgäste im Zug, die sich bis zum Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle entfernt hatten. "An dem unbeschrankten Bahnübergang ist ein Andreaskreuz angebracht, weshalb der 46-Jährige wartepflichtig gewesen wäre", heißt es im Bericht der Polizei.

Durch den Unfall wurde laut Polizeiangaben niemand verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Haupeltshofen im Einsatz. Die Bahnstrecke wurde gegen 22 Uhr wieder für den Bahnverkehr freigegeben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X