Qualmende Holzbrickets: Rauchmelder verhindert in Augsburg-Göggingen Schlimmeres

Rauchmelder verhindert Schlimmeres in der Wohnung einer 60-Jährigen in Göggingen. (symbolbild)

Eine 60-Jährige hat Holzbrickets auf dem Ofen liegen lassen. Eine Nachbarin und ein Rauchmelder verhindern Schlimmeres.

Eine 60-jährige Frau aus Göggingen, hat ihrem Rauchmelder sowie der aufmerksamen Nachbarin zu verdanken, dass in ihrer Wohnung in der Oskar-von-Miller-Straße kein größerer Schaden entstanden ist.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte die Frau in der Nacht von Montag auf Dienstag den Kaminofen entzündet und dabei Holzbrickets auf dem Ofen liegen lassen. Nachdem die Frau eingeschlafen war, hatten diese laut Polizeibericht zu qualmen begonnen, woraufhin der Rauchmelder aktiviert wurde, was wiederum eine Nachbarin hörte. Durch das Klingeln an der Haustüre wachte die 60-Jährige auf, öffnete die Wohnungstüre und konnte durch die Nachbarin ins Freie begleitet werden. Aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung wurde die 60-Jährige in ein Augsburger Krankenhaus gebracht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X