Anzeige wegen Betrugs: Irrfahrt mit dem Taxi in Kriegshaber

Der 34-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Betrug rechnen.

Die Taxifahrt eines 34-Jährigen endete mit einer Anzeige wegen Betrugs.  In der Nacht von Samstag auf Sonntag bestellte sich der 34-Jährige ein Taxi in die Grenzstraße, um sich von dort in die Bürgermeister-Ackermann-Straße fahren zu lassen. Dort wollte der bereits stark betrunkene Mann an einer Tankstelle weiteren Alkohol kaufen, was ihm aufgrund seines Zustandes jedoch verweigert wurde. Daraufhin ließ sich der Fahrgast zurück zu seiner Wohnung fahren.

Da der 34-Jährige dort feststellte, dass er kein Bargeld bei sich hat, navigierte er den Taxifahrer weiter zu einer Bank in die Ulmer Straße.

Dort wiederum bemerkte der Fahrgast allerdings, dass er seine EC-Karte nicht bei sich hatte und ließ sich nochmals zur Tankstelle fahren. Da er seine EC-Karte aber offensichtlich auch nicht in der Tankstelle vergessen hatte, wies er den Taxifahrer an, zurück an seine Wohnung zu fahren.

An der Anschrift angekommen, verschwand der 34-Jährige im Haus, kehrte aber nicht zurück, um den Fahrpreis in Höhe eines mittleren zweistelligen Betrages zu bezahlen.

Schließlich konnte eine hinzugerufene Polizeistreife den Fahrgast in seiner Wohnung antreffen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Betrugs. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X