Region: Augsburg Stadt

39-Jähriger ohne Maske beleidigt Fahrgäste in Straßenbahn

Am Mittwochmorgen kam es in einer Straßenbahn der Linie 6 zu einem Zwischenfall.

Ein 39-Jähriger hat am Mittwochmorgen in einer Augsburger Straßenbahn mehrere Fahrgäste beleidigt. Darunter war auch ein Mann, der keine Mund-Nase-Bedeckung trug, allerdings laut Polizei durch ein Attest von der Pflicht befreit war. Dass der 39-Jährige selbst sich ebenfalls nicht an die Maskenpflicht hielt, störte ihn bei seinen Beschimpfungen auch nicht.

Der 39-Jährige pöbelte der Polizei zufolge am Mittwoch, gegen 8.15 Uhr, Passagiere in der Straßenbahn der Linie 6 an. Mehrere Personen hätten daraufhin die Straßenbahn an der Afrabrücke verlassen. Es wurde unter anderem ein 30-jähriger Mann unflätig beleidigt, da er keine Mund-Nase-Bedeckung trug. Wie die Polizei in ihrem Bericht anmerkt, habe der 30-Jährige ein ärztliches Attest vorweisen können und sei so von der Maskenpflicht befreit. Der Clou an der Geschichte: Auch der 39-Jährige habe keine Mund-Nase-Bedeckung getragen, hätte jedoch kein Attest und somit keine Befreiung von der Tragepflicht. Deshalb wurde er nun wegen Beleidigung und eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X