Nacht endet für 21-Jährigen nach Sachbeschädigung, Körperverletzung und Fahrraddiebstahl im Polizeigewahrsam

Zur Vermeidung weitere Straftaten wurde ein betrunkener 21-Jähriger am frühen Dienstag von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Für einen 21-Jährigen endete die Nacht auf Dienstag schlussendlich in der unfreiwilligen Obhut der Polizei, nachdem er im Laufe der Nacht nicht das erste Mal mit selbiger zu tun hatte. Am Ende wird er sich wohl unter anderem wegen Körperverletzung und Diebstahl verantworten müssen.

Am frühen Dienstag, gegen 1.20 Uhr, wurde die Polizei alarmiert, weil es zu Streitigkeiten in der Innsbrucker Straße gekommen war. Ein 21-Jähriger habe in der Wohnung eines Bekannten im Streit einen Tisch demoliert und seinem Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht verpasst, woraufhin dieser im Krankenhaus mit Verdacht auf Nasenbeinbruch behandelt werden musste.

Gegen den Randalierer wurde der Polizei zufolge anschließend ein Platzverweis ausgesprochen. Im Rahmen eines anderweitigen Einsatzes stellten die Beamten denselben 21-Jährigen dann allerdings gegen 3.45 Uhr im Bereich der Zugspitzstraße fest, wo er mit einem Fahrrad unterwegs war. Bei einer anschließenden Kontrolle habe er laut Polizeiangaben eingeräumt, das Rad am Oberhauser Bahnhof mitgenommen zu haben, nachdem er keine andere Möglichkeit gesehen hatte, nach Hause zu kommen.

Ein Alkoholtest habe einen Wert von über 1,7 Promille bei ihm ergeben, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde der Mann für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen. Er wird nun wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Diebstahl und Trunkenheit angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X