Spende für den Lehmbau

Verena Schneele und Stefanie Hörr (v.l.n.r.) freuen sich mit Ziege Zensi über die unerwartete Spende aus der Nachbarschaft. Zensi ahnt allerdings noch nicht, dass damit unter anderem ihr Zaun erneuert und damit ausbruchsicher gemacht wird...

Völlig überraschend, aber genau zum richtigen Zeitpunkt hat das Kinder- und Jugendhaus Lehmbau von einem älteren Herrn aus der unmittelbaren Nachbarschaft, der aber nicht genannt werden möchte, eine Spende über 5000 Euro erhalten. Er möchte, solange er noch kann, die gute Arbeit im Lehmbau mit Kindern und Jugendlichen unterstützen. „Das ist ein Segen für uns, denn durch den Einbruch Anfang des Jahres ist noch einiges zu reparieren und nicht alles wurde von der Versicherung übernommen. Außerdem werden wir uns mit dem Geld eine neue Industriespülmaschine anschaffen, die alte ist er kürzlich kaputt gegangen“, berichtet Hausleiterin Stefanie Hörr. Da der Lehmbau in zunehmendem Maße viel von anderen Gruppen, zum Beispiel im Rahmen von Jugendbegegnungen, genutzt wird, im August zum Beispiel von drei Jugendgruppen, ist das eine sinnvolle und nachhaltige Investition. Der verbleibende Teil wird in einen neuen Zaun investiert, denn der alte ist schon so marode, dass Ziege Zensi immer mal wieder ausbüxt. Vom 27. Juli bis zum 15. August ist der offene Betrieb im Lehmbau zu. Eine Ausnahme bilden drei Abende, an denen auch Interessierte und Nachbarn die anwesenden Gruppen kennenlernen können. Am Montag, 1. August, feiert das Internationale Workcamp mit jungen Erwachsenen aus Serbien, Frankreich, Italien, Ungarn, Schottland, Spanien, Tschechien und Deutschland ab ca. 19 Uhr einen internationalen Abend mit Länder-Buffet und ein Abschiedsfest am Dienstag, 9. August. Beim internationalen Lagerfeuer am Freitag, 5. August, ab 19 Uhr kann man eine Gruppe Jugendlicher aus Tansania kennenlernen. „Es wäre schön, wenn jeder Gast nach Möglichkeit etwas für das internationale Buffet aus seiner Heimat beisteuert“, so Stefanie Hörr. Auch eine betreute Gruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (UMF) zeltet zur Ferienerholung auf dem Lehmbaugelände. Ab 16. August bis Ferienende hat der Lehmbau von Montag bis Freitag jeweils von 14 bis 19 Uhr für Familien mit Kindern geöffnet. Kinder ab 12 Jahren können in der Zeit auch alleine kommen. Während dieser Zeit ist der Kaffeebetrieb mit Snacks und Getränken geöffnet.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
4 Tage 15 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
4 Tage 22 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 2 Tage
Wege gehen
1 Woche 4 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 14 Stunden


X