Ein Schock für die Kanusportler: Der langjährige DKV Bundestrainer Günter Brümmer ist tot

Günter Brümmer - hier beim WPA World Paddle Award im Goldenen Saal in Augsburg - das Kanu Schwaben Mitglied ist am 1.1.2020 verstorben

Ein Schock für die Kanusportler – der langjährige DKV Bundestrainer Günter Brümmer (seit 1997 im Ruhestand) erlag am 1.1.2020 seinem schweren Leiden.

Die Kanu Schwaben verlieren mit ihm ein langjähriges Mitglied und trauern – genauso wie ganz Deutschland – um den ersten hauptamtlichen DKV Bundestrainer im Kanuslalomsport. Lange Jahre lebte der gebürtige Hamburger im Bundesleistungszentrum Augsburg (seit 1.4.1970 bis zu seinem Ausscheiden 1997) und er führte eine große Anzahl von deutschen Slalomsportlern zu unzähligen Medaillen bei internationalen Slalomwettkämpfen.

Gerne erinnern wir uns an seine sportlichen Ratschläge für die Nachwuchskanuten und beeindruckt waren wir von seinem Engagement nach seinem sogenannten Ruhestand, denn im Jahr 1998 wurde er Trainer bei der chinesischen Nationalmannschaft, denn im Jahr 2008 fanden die olympischen Spiele in Peking / China statt und China benötigte einen fachlich fundierten Trainer der am Aufbau der chinesischen Nationalmannschaft maßgeblich beteiligt war. Übrigens, die chinesische Nationalmannschaft nahm im Jahr 1999 bereits an ihrer ersten Kanuslalom Weltmeisterschaft teil. Für seinen Einsatz erhielt er von der Universität Wuhan die Honorar Professur verliehen, zu seinem Amt als Generalberater im Kanuslalom Sport in China.

In seiner Jugend war Günter Brümmer selbst erfolgreich als Canadier Sportler, im C II Herren gewann er viele Deutsche Meistertitel sowie einen Vize Weltmeistertitel im DKV Team, dafür wurde ihm im Jahr 1968 mit das „silberne Lorbeerblatt“ – der höchsten Auszeichnung Deutschlands für herausragende Sportler, verliehen und im Jahr 2011 für seine Verdienste um den Kanusport das „Bundesverdienstkreuz am Bande“.

Bei den über 20 Kanuslalom Weltcups, welche die Kanu Schwaben in Augsburg ausrichteten, war Günter Brümmer überwiegend mit an der Wettkampf - Strecke und in seinem Ruhestand führte ihn der Weg stets nach Augsburg bei Deutschen Meisterschaften. Als erste Anlaufstelle kam er stets ins KSA Organisationsbüro und ließ sich über die Details informieren und gab Ratschläge gerne auch an die Sportler, Innen weiter.

Wir freuen uns, ihn als Mitglied in unseren Reihen gehabt zu haben und denken gerne auch an viele lustige Begebenheiten zurück. Als er für China seine Tätigkeit begann, organisierten wir im Bootshaus ein chinesisches Buffet und jeder – auch Günter – aß sein Essen mit Stäbchen, was vielen nicht wirklich leicht fiel.
Beim Worldpaddle Award am 09.05.2015 war Günter Brümmer übrigens in der Kategorie Lifetime Achievement mit nominiert. Er kam gerne aus Hamburg angereist und genoss die tolle Veranstaltung, welche Karl Heinz Englet federführend mit den Kanu Schwaben und dem internationalen WPA Komitee im Goldenen Saal im Augsburger Rathaus auf die Beine gestellt hatte.

Wir vermissen seine lockere Art und entbieten seiner Familie unsere tiefste Anteilnahme.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X