Voll im Plan

Kanu Bootshäuser sind leer

Voll im Plan – trotz Corona!

Neues vom Olympia Areal am Eiskanal in Augsburg

Der Vorstand der Kanu Schwaben Augsburg Hans Koppold hat von letztem Herbst an, die Mitglieder,innen stets zeitnah informiert über den Stand der Maßnahmen bezüglich des Auszugs aus dem liebgewonnen Bootshaus. Die letzten drei /vier Monate konnte er –mit einem fleißigen Team von Freiwilligen, die wichtigen Dinge verpacken für die Einlagerung oder auch für die Entsorgung. Was hatte sich da nicht alles angesammelt in den vergangenen Jahrzehnten! Alles was nicht benötigt wird in den nächsten zwei Jahren, wird jetzt erst mal zwischengelagert. Das gilt nicht nur für die Kanu Schwaben, sondern auch für den Nachbarverein AKV Augsburg. Geplant war übrigens ein tolles Umzugswochenende mit der Einbindung vieler Mitglieder beider Vereine, aber Corona machte dem ganzen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Aber tatkräftig wie die Kanuten sind, fanden sie auch hierfür eine Lösung, denn die Ausgangsbeschränkungen aufgrund des Infektionsschutzgesetzes zwangen eine neue Strategie auf.

Hans Koppold:

„Auch wenn die Bedingungen alles andere als optimal waren, ist der Umzug nun dank vielfältiger und oft kurzfristiger Unterstützung geschafft. Ganz besonders möchte ich hier den Einsatz von Steve Bathelt/WM Koordinator der Stadt Augsburg, Michael Senft/Leiter BLZ sowie Markus Richter mit seinen Kollegen anführen.

Das alte Bootshaus wurde ausgeräumt. Alles Brauchbare (und vermutlich noch einiges mehr) wurde entweder ins langfristige Lager oder in unser Interims Bootshaus gebracht. Nach Fertigstellung der Bootsregale in der neuen Halle werden wir die Einteilung und Beschriftung der neuen Bootsplätze vornehmen.

Alle weiteren Arbeiten, Einräumen der Boote auf die Regale, Einräumen des Aufenthalts- und des Lagercontainers werden erst stattfinden, wenn es die Ausgangsbeschränkungen zulassen. Ich werde euch rechtzeitig informieren, wann wir das gemeinsam machen können. Das heißt jetzt ist erst mal etwas Pause und danach werden wir unseren Übergangsbereich einrichten und sukzessive etwas wohnlicher gestalten“.

In Kürze sollte bekannt sein, wie die Ausgangsbeschränkungen aussehen werden. Doch es ist alles voll im Plan dank des Engagements der aufgeführten städtischen bzw. auch externen Mitarbeiter.

Wichtig ist also erst einmal die Lockerung der Ausgangsbeschränkungen, damit die beiden Vereine im Interims Bootshaus den gesamten Sportalltag organisieren können. Man wird in den nächsten Wochen mehr wissen.

Hintergrund für diese Maßnahmen sind die Umbaumaßnahmen im Hinblick auf die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 auf der gesamten Olympia Anlage in Augsburg. Die beiden Bootshäuser sind also leer, das Interims Bootshaus steht und die Kanuten,innen haben die Möglichkeit die sanitären Anlagen des Kegelzentrums zu benutzen (sobald das Paddeln auf den Kanälen wieder erlaubt ist, momentan ist der Sportbetrieb komplett geschlossen). Übrigens die bisherigen Bootshäuser bleiben als Olympiabauten außen so erhalten - innen beginnt – nach der Schadstoffsanierung – die umfangreiche Generalsanierung. Die Bootshäuser werden bei der Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 dann Athletenzentrum sein, nach der Slalom WM steht es dann wieder den Kanuten beider Vereine zur Verfügung.

Das bisherige Restaurant „Schaller“ steht ja schon eine ganze Weile leer, das ganze Areal wird desgleichen (nach der Schadstoffsanierung) innen umgebaut und daraus wird bei der WM 2022 das Organisationszentrum. Wie geht es jetzt weiter? Leitungen für die Wettkampftechnik werden verlegt, die Tribünen neu gemacht und die Außenanlagen modernisiert. Wie wir auch aus der Presse vernahmen, ist Steve Bathelt bis jetzt mit dem Stand der Arbeiten zufrieden und mit dem Bauzeitenplan voll im Soll.

Das hört sich ja toll an, Steve Bathelt ist der WM Koordinator der Stadt Augsburg und er verwies zudem darauf hin, dass das gesamte Areal komplett zur Baustelle wird, da es in den nächsten zwei Wochen mit den Tiefbauarbeiten an der Außenanlage weitergeht und vielen anderen Arbeiten. Also kann das Areal nicht betreten werden, die Umleitung erfolgt laut Ausschilderung.

Derzeit führt der Olympiakanal wenig Wasser, denn es hat länger nicht geregnet.

Wir freuen uns schon sehr auf die Kanu Slalom Weltmeisterschaft in Augsburg, welche vom 26.-31. Juli 2022 stattfindet in neuem Gewand.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Mit offenen Augen durch die Natur gehen!
21 Stunden 46 Minuten
Vormittag auf dem Feld, Nachmittag schon im …
2 Tage 16 Stunden
Schöne Gärten in Haunstetten ....
4 Tage 19 Stunden
Regenbogen
4 Tage 19 Stunden
Regenbogen
4 Tage 19 Stunden


X