Tankbetrug: 46-Jähriger nutzt Vertrauen eines Rollstuhlfahrers aus

Ein vermeintlich hilfsbereiter Autofahrer hat in Augsburg einem Rollstuhlfahrer beim Tanken geholfen, ihn dann jedoch um sein Geld gebracht. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Betrugs.

Ein 56-jähriger Rollstuhlfahrer befand sich nach Angaben der Polizei am Freitagnachmittag an einer Tankstelle in der Bürgermeister-Ackermann-Straße im Augsburger Stadtteil Kriegshaber und bat einen anderen Autofahrer um Hilfe beim Tanken. Wie vereinbart betankte der angesprochene Mann das Fahrzeug des Rollstuhlfahrers für 20 Euro.

Nachdem der Rollstuhlfahrer dem Mann daraufhin die 20 Euro zum Bezahlen überreichte, vertraute er darauf, dass dieser die Rechnung bezahlen wird und fuhr davon. Stattdessen betankte der Mann jedoch sein eigenes Auto für 20 Euro und beglich lediglich seine eigene Rechnung.

"Im Zuge der Ermittlungen zum Tankbetrug konnte der 46-jährige Tankhelfer schließlich ausfindig gemacht werden", teilt die Polizei abschließend mit. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 1 Tag
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 2 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 4 Stunden
Wege gehen
2 Wochen 1 Tag
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 4 Tage


X