Jugendfreizeiteinrichtung wird revitalisiert

von LeserReporter Landkreis Augsburg aus Augsburg-Stadt

Bildtext: Der Aufenthaltsbereich für die künftige Zelthausgruppe nimmt langsam Form an.

(Bildquelle: Julia Pietsch)

Landkreis feiert Richtfest am Jugendzeltplatz Rücklenmühle

Die Arbeiten am Jugendzeltplatz Rücklenmühle südlich von Zusmarshausen im Landschaftsschutzgebiet Augsburg – Westliche Wälder schreiten voran. Die Anlage, die bislang bereits als Zeltplatz für Jugendgruppen fast immer ausgebucht war, soll künftig barrierefrei, ganzjährig betrieben werden. Ziel ist es, den Jugendzeltplatz im Sommerbetrieb gleichzeitig von drei voneinander unabhängigen Gruppen nutzen lassen zu können. Im Zuge der Um- und Neubaumaßnahmen, sollen auf dem Gelände ein Selbstversorgerhaus sowie ein Aufenthalts- und Sanitärgebäude mit neun Zelthäuschen in Holzbauweise für die Zelthausgruppe entstehen. Außerdem sollen die Außenanlagen aufgewertet sowie das Bestandsgebäude saniert und zur Nutzung für die Zeltgruppe, die ihre eigenen Zelte mitbringt, umgebaut und ausgestattet werden. Letztendlich soll das Angebot eine Zeltgruppe, eine feste Zelthausgruppe und eine Gruppe, die in dem Selbstversorgerhaus untergebracht wird, umfassen. Mit dem Selbstversorgerhaus mit ca. 35 Betten ist die ganzjährige Nutzung des Areals geplant. Jeder Gruppe soll zudem ein Freibereich mit einem Grillplatz zugeordnet werden.

„Seit dem offiziellen Spatenstich am 16. Oktober 2019 hat sich viel getan. Es freut mich, dass uns mit der Revitalisierung des Jugendzeltplatzes Rücklenmühle ein weiterer Schritt zur Versorgung unserer Jugend mit zeitgemäßen Freizeiteinrichtungen gelungen ist“, zeigt sich Landrat Martin Sailer begeistert. Die beiden neuen Holzgebäude stehen bereits, der Bestand wird umgebaut und der Innenausbau beginnt. Der jetzige Bautenstand sei laut Sailer den Anstrengungen und dem gemeinsamen Einsatz der Architekten, Fachplaner und ausführenden Firmen zu verdanken: „Durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte das Bauvorhaben bis zum heutigen Stand zügig verwirklicht und der Bauzeitenplan eingehalten werden.“ Aus diesem Grund konnte man am Mittwoch, 9. September 2020, bereits ein traditionelles Richtfest für den Zeltplatz feiern, zu dem neben Vertretern des Landkreises wie Kreisbaumeister Frank Schwindling auch Martina Wild, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Josef Falch, Vorsitzender des Kreisjugendrings, verschiedene Fördergeber sowie die beteiligten Architektur-, Ingenieurbüros und Baufirmen zusammengekommen waren.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 3 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 3 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 1 Tag
Wege gehen
2 Wochen 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 6 Tage


X