Region: Augsburg Stadt

"Polizei mit Taxiunternehmen verwechselt": 34-Jähriger wählt Notruf und will bis nach Baden-Württemberg gefahren werden

Ein Mann hat in Lechhausen die Polizei angerufen und wollte bis nach Baden-Württemberg gefahren werden.

Ein 34-jähriger Mann hat in der Nacht auf Freitag die Polizei gerufen, damit diese ihn 150 Kilometer weit nach Hause fährt.

Bei der Polizei ging gegen 2 Uhr der Anruf eines 34-jährigen Mannes ein, der in das Bezirkskrankenhaus gefahren werden wollte. Daraufhin begab sich eine Polizeistreife zu dem Anrufer nach Lechhausen und stellte fest, dass dieser weder die Orientierung verloren hatte, noch verletzt war, allerdings einen falschen Namen angegeben hatte.

Schließlich verlangte der Mann nach Angaben der Polizei, dass die Beamten ihm einen Schlafplatz organisieren sollten, um ihn später zu seinem circa 150 Kilometer entfernten tatsächlichen Wohnort in Baden-Württemberg zu fahren. "Nachdem hier offensichtlich keine Notlage gegeben war, wurden dem Mann geeignete Anlaufstellen zur Übernachtung genannt. Offensichtlich hatte der 34-Jährige die Polizei mit einem Taxiunternehmen verwechselt", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Den 34-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen und Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X