43-Jähriger tritt und schlägt Hund mit zerbrochener Flasche am Oberhauser Bahnhof

Ein 43-Jähriger hat seinen Hund unter Drogeneinfluss verletzt. (Symbolbild)

Ein 43-jähriger Mann hat am Samstag wohl unter Drogeneinfluss am Helmut-Haller-Platz in Oberhausen einem Hund und einer 51-jährigen Bekannten, die das Tier schützen wollte, mit einer zerbrochenen Flasche mehrere Schnittverletzungen zugefügt. Zuvor habe der Hundehalter im Drogenrausch bereits "heftig auf seinen kniehohen Mischlingshund eingetreten", so die Polizei.

Durch die Schläge mit der Bierflasche erlitt der Hund mehrere Schnittverletzungen am Kopf. Auch seiner Bekannten, die sich schützend vor den Hund stellen wollte, fügte der 43-Jährige mehrere Schnittverletzungen am Arm und am Oberschenkel zu.

Der Rettungsdienst brachte die 51-Jährige zur Versorgung in die Uniklinik Augsburg und Polizeibeamte nahmen den Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, vor Ort fest. Auf Anordnung des Veterinäramtes beschlagnahmte die Polizei den verletzten Hund und die Berufsfeuerwehr Augsburg brachte ihn zur ärztlichen Versorgung ins Tierheim.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung sowie eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz die Vorführung des Beschuldigten beim Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage angeordnet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 11 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
3 Tage 18 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X