Polizei entdeckt in Oberhausen einen 48-Jährigen mit ungewöhnlicher Vorrichtung im Auto

Ein 48-jähriger Augsburger wollte offenbar trotz Beinverletzung nicht auf das Autofahren verzichten.

Polizeibeamte haben am Freitag gegen 10.30 Uhr einen 48-jährigen Mann im Stadtteil Oberhausen schlafend in seinem Auto vorgefunden. Der Mann trug laut Polizeibericht am linken Bein aufgrund einer Verletzung eine Schiene und ist daher auf Krücken angewiesen.

Die Polizisten stellten schließlich fest, dass das Kupplungspedal des Fahrzeugs mit einer Eisenstange und Klebeband so präpariert wurde, dass es per Hand bedient werden kann. Die Beamten konnten dem Mann bei der Kontrolle allerdings nicht nachweisen, dass er diese Vorrichtung bereits verwendet hat, um an den Kontrollort zu gelangen.

Damit das auch künftig nicht passiert, stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher. Dieser könne jederzeit von einem „fahrtauglichen“ Autofahrer abgeholt werden, teilt die Polizei mit. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 3 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 3 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 1 Tag
Wege gehen
2 Wochen 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 6 Tage


X