Räuberischer Diebstahl: Polizei fasst 50-Jährigen am Oberhauser Bahnhof

Ein 50-Jähriger, der des räuberischen Diebstahls verdächtigt wird, konnte von der Polizei kurz nach der Tat am Oberhauser Bahnhof festgenommen werden.

Nach einem räuberischen Diebstahl in einer Gärtnerei ist ein 50-Jähriger am Oberhauser Bahnhof festgenommen worden. Die Beute von 30 Euro habe er allerdings bereits zur Hälfte in Alkohol umgesetzt, der zum Zeitpunkt seiner Festnahme auch schon von ihm konsumiert wurde, so die Polizei in ihrem Bericht.

Ein 50-Jähriger schlich sich laut Polizei am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, über den Hintereingang in eine Gärtnerei in der Zollernstraße. Dort nutzte er eine günstige Gelegenheit und entnahm 30 Euro aus der Kasse. Dabei wurde er allerdings von der kurz abwesenden Inhaberin überrascht und zur Rede gestellt.

Nach einem kurzen Gerangel, bei dem die 58-jährige Geschädigte laut Polizei leichte Blessuren erlitt, gelang es dem Dieb zu fliehen. Ein Anwohner, der auf die Situation durch Zuruf der Ladenbesitzerin aufmerksam wurde, habe den Flüchtenden zwar kurzfristig festhalten können, jedoch gelang es dem 50-Jährigen, sich zu befreien.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter dann rund eine Stunde später am Oberhauser Bahnhof festnehmen und in den Polizeiarrest einliefern. Vom erbeuteten Geld war nur noch knapp die Hälfte übrig, da sich der wohnsitzlose Augsburger zuvor noch mit alkoholischen Getränken versorgt und diese gleich konsumiert hatte – was ein Alkoholtest mit knapp einem Promille dann auch bestätigt habe, so die Polizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X