Neubau im Schlachthof-Quartier: Bürolofts und Wohnen am Proviantbach

Die historischen Gebäude im Schlachthof-Quartier wurden zwischen 2006 und 2015 saniert. Nun kommt ein neues Gebäude hinzu. Foto: Kristin Deibl

Im Jahr 1900 ging der damals wohl modernste Schlachthof in Deutschland in Betrieb - in der Nähe des Proviantbachs in Augsburg. Zum Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Augsburger Schlacht- und Viehhof zum zweitgrößten Schlachtzentrum in Bayern. Inzwischen wird allerdings nur noch ein Gebäude auf dem rund sechs Hektar großen Gelände von der Firma Färber zum Schlachten genutzt. Der Rest der historischen Gebäude gehört den Dierig Textilwerken, die das Schlachthof-Quartier in eine moderne Gastro-Meile verwandelt haben. Dieses Frühjahr soll nun die vorerst letzte Baumaßnahme beginnen.
Bevor Dierig den ehemaligen Schlachthof von der Stadt Augsburg kaufte, waren die teils denkmalgeschützten Gebäude bereits über zehn Jahre leergestanden. Einen Teil des Geländes erwarb die Dierig Holding AG im Jahr 2006, den Rest im Jahr 2012. Rund 15 000 Quadratmeter Gewerbefläche gehören nun dem ehemaligen Textilunternehmen, das schon seit Längerem auch sein Immobilienvermögen aktiv vergrößert und entwickelt. Es sanierte die Gebäude für rund 12 Millionen Euro und übergab bereits 2007 das erste Gebäude an einen neuen Mieter: Die Infau-Lernstatt, ein gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen der Arbeiterwohlfahrt.
Die restlichen Mieter, die heute das "Schlachthof-Quartier", wie das Areal getauft wurde, mit Leben erfüllen, stammen größtenteils aus dem Lebensmittel- und Gastronomiebereich. 2010 zog die Hasenbräu-Brauerei mit ihrer Produktionsstätte in die ehemalige Großviehmarkthalle im Schlachthof-Quartier um und betreibt gleichzeitig das Restaurant "Kälberhalle".
Auch in der ehemaligen Schlachthofgaststätte hat sich wieder ein Restaurant angesiedelt und spezialisiert sich auf Steak und Burger, während das Restaurant "N8Stallungen" in der ehemaligen Großviehstallung mediterrane Küche anbietet. 2011 kam als weiterer Lebensmittelproduzent die Bio-Bäckerei Schubert hinzu und eröffnete auch das Cafe Himmelgrün. Nachdem einige weitere Flächen zu Büros ausgebaut worden waren, war die Entwicklung der Bestandsgebäude bis 2015 größtenteils abgeschlossen. Nun soll allerdings ein weiteres Gebäude auf dem Gelände entstehen.
Die Dierig Gesellschaft baut ein Bürogebäude mit rund 1500 Quadratmetern entlang der Proviantbachstraße, das voraussichtlich Anfang 2020 fertiggestellt werden soll. Sieben der acht Büroeinheiten sind bereits jetzt vermietet, auch für die letzte Fläche steht bereits ein Mietvertrag in Aussicht. Baubeginn soll im Frühjahr sein. Wenn die "Bürolofts am Proviantbach" fertiggestellt sind, wartet im Schlachthof-Quartier nur noch die ehemalige Pferdestallung auf seine neue Nutzung. Was mit dem Gebäude passieren wird, ist noch nicht bekannt. Doch auch im Umfeld des Areals stehen weitere Baumaßnahmen bevor. Als "nah zur Augsburger Innenstadt, noch näher am trendigen Schlachthof-Quartier" bewirbt die Immobilienfirma Klaus-Wohnbau sein neues "Kult-Quartier" am Proviantbach.
Dort sollen in drei Bauabschnitten 94 Eigentumswohnungen und 16 geförderte Mietwohnungen entstehen. Der erste Bauabschnitt beginnt voraussichtlich ebenfalls im Frühjahr, und soll im Sommer 2020 fertiggestellt sein.  (lat)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Kinopremiere der Deuter "Becoming a Guide …
8 Stunden 46 Minuten
Stempflesee / Siebentischwald
1 Tag 15 Stunden
Wildwiese Bürgerwald Hammerschmiede
1 Tag 15 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 9 Stunden
FC Augsburg Frauen und Mädchen mit ihren Trainern …
5 Tage 9 Stunden


X