Ausschreitungen in Augsburger Innenstadt: Fünf Männer gehen auf Polizisten los, Übergriffe auf Security-Mitarbeiter

Viel zu tun hatten die Einsatzkräfte der Polizei am Samstag und Sonntag in der Augsburger Innenstadt.

Mehrere Ausschreitungen in der Augsburger Partyszene hielten am Wochenende die Polizei auf Trab. In einem Fall in der Maximilianstraße gingen fünf Unbekannte auf die Beamten los und mussten mit Pfefferspray abgewehrt werden.

Erhitzte Stimmung in der Maximilianstraße

Am Samstag gegen 4.30 Uhr war es in der Maximilianstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen etwa 15 Personen gekommen, bei der mindestens fünf Unbekannte aufeinander einschlugen, berichtet die Polizei.

Als eine Polizeistreife dazu kam, habe sich ein Quintett verbündet und sei auf die Beamten losgegangen. Um den bevorstehenden Angriff abzuwehren, setzten die Polizisten Pfefferspray ein. Die Männer hätten daraufhin ihren Plan geändert und sofort die Flucht ergriffen.

Die erhitzte Stimmung in diesem Bereich konnte im Anschluss nur durch die Anwesenheit mehrerer Streifen beruhigt werden. Ein 21-Jähriger, der sich weiterhin aggressiv verhielt und trotz Aufforderung nicht entfernte, musste in Gewahrsam genommen werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter Telefon 0821/323-2110 entgegen.

Auseinandersetzung mit Security-Mitarbeiter

Fast zeitgleich zu den Vorfällen in der Maximilanstraße gab es auch in der Riedingerstraße Ärger. Ein 30-Jähriger konnte sich offenbar nicht benehmen, weshalb er vom Personal aus der dortigen Diskothek verwiesen wurde. Vor der Diskothek versuchte der Gast einen Security-Mitarbeiter zu schlagen, der aber ausweichen konnte und den Mann bis zum Eintreffen der verständigten Polizei fixierte.

Bei deren Eintreffen empfing der 30-Jährige die Beamten mit übelsten Beschimpfungen, war immer noch aggressiv und mit knapp 2,4 Promille betrunken. Da er sich nicht ausweisen konnte, musste er die Polizisten zur Inspektion begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

Ungeklärte Schnittverletzungen

Am Sonntag um 3.10 Uhr wurde die Polizei erneut in die Riedinger Straße gerufen. Ein 40-jähriger Gast habe wohl den Eindruck gehabt, dass dessen weibliche Begleitung von einem 39-Jährigen angetanzt wurde.

Die beiden gerieten deswegen in Streit, wobei es zu einem Handgemenge kam. Dabei erlitt der 39-Jährige aus bislang noch ungeklärter Ursache Schnittverletzungen an der Hand. Auch die beiden Begleiterinnen der Männer wurden offenbar leicht verletzt.

Wie sich der Gast die Schnittverletzungen zuziehen konnte, ist bislang nicht zweifelsfrei geklärt, so die Polizei. Er musste im Klinikum behandelt werden.

Die Polizeiinspektion Augsburg Mitte bittet auch hier Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Telefon 0821/323-2110 zu melden

Mann will gegen Streifenwagen urinieren

Ebenfalls in der Riedingerstraße beobachtete eine Polizeistreife am Sonntag gegen 4.40 Uhr einen 30-Jährigen, der gerade gegen den Türgriff eines geparkten Streifenwagens urinieren wollte.

Als sie den Mann ansprachen und vom Fahrzeug wegzogen, wehrte sich dieser massiv und schlug nach den beiden Beamten.

Auch auf dem Weg zum Polizeiarrest - wo er auf Grund seiner Alkoholisierung die restliche Nacht verbringen sollte - habe er sich gegenüber den Beamten renitent und äußerst aggressiv verhalten. Er muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

18-Jähriger mit Schlagring

Auch in einer Diskothek in der Piccardstraße im Universitätsviertel ging am Sonntag gegen 2.30 Uhr ein Gast das Personal an. Der 18-Jährige schlug zuvor mehrfach auf einen Zigarettenautomaten ein, weshalb er aus den Räumlichkeiten verwiesen wurde.

Vor der Diskothek ging der Mann dann mit einem Schlagring auf einen Security-Mitarbeiter los, der jedoch nicht getroffen wurde und ihm den verbotenen Gegenstand abnahm. Der Gast flüchtete zunächst.

Die alarmierte Streife konnte den 18-Jährigen jedoch schon kurze Zeit später im näheren Umfeld stellen. Auch er sei nicht einsichtig gewesen. Er versuchte, die Beamten zu bespucken und kündigte an, weitere Personen schlagen zu wollen.

Da der Mann mit über zwei Promille betrunken und äußerst aggressiv war, musste er die Nacht im Polizeiarrest verbringen. Der 18-jährige Königsbrunner muss sich nun unter anderem wegen versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
1 Woche 6 Tage
Erntedank
3 Wochen 14 Stunden
Erntedank
3 Wochen 1 Tag
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 2 Tage
Erntedank
3 Wochen 3 Tage


X