Schüler schießt mit Schreckschusswaffe und hat Drogen dabei

Drogen und eine Schreckschusswaffe haben für einen Schüler eine Anzeige zur Folge.

Haunstetten: Eine Frau teilte der Polizei am Freitag in den Mittagsstunden mit, dass im Springpark im Bereich der Via-Claudia-Straße ein Schuss aus einer Gruppe Jugendlicher heraus abgegeben wurde. Als die Polizei dort eintraf, flüchteten drei Kids. Zwei 14- beziehungsweise 16-Jährige konnten im Anschluss gestellt werden, der 17-Jährige kam kurze Zeit später nach Rücksprache mit seinem kleinen Bruder zum Tatort zurück. Wie sich herausstellte, hatte der 16-Jährige mit der von ihm mitgeführten Schreckschusspistole (für die man erst ab 18 einen kleinen Waffenschein beantragen kann) einen Schuss abgegeben. Die Waffe samt zwei Knallpatronen wurde sichergestellt.
Bei der Durchsuchung des Burschen kamen dann auch noch ein verbotenes Einhandmesser zum Vorschein sowie geringe Mengen Cannabis. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden sein Elternhaus durchsucht. Dort entdeckten die Polizisten weitere Drogen und einschlägige Utensilien sowie einen Schlagring.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 4 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 4 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 2 Tage
Wege gehen
2 Wochen 4 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
3 Wochen 11 Stunden


X